Letztes Update am Di, 27.08.2019 23:31

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Champions League

Zagreb, Belgrad und Piräus schafften Einzug in CL-Gruppenphase

Zagreb reichte ein 1:1 bei Rosenborg Trondheim nach dem 2:0-Heimsieg im Hinspiel, für den Schweizer Meister Young Boys Bern kam nach einem 1:1 in Belgrad aufgrund der Auswärtstorregel (gesamt 3:3) das Aus.

Die Freude von Rosenborg Trondheim nach dem ersten Tor währte nur kurz.

© AFP/NTB ScanpixDie Freude von Rosenborg Trondheim nach dem ersten Tor währte nur kurz.



Zagreb – Dinamo Zagreb, Roter Stern Belgrad und Olympiakos Piräus haben am Dienstag über das Play-off den Einzug in die Gruppenphase der Fußball-Champions-League geschafft. Zagreb reichte ein 1:1 bei Rosenborg Trondheim nach dem 2:0-Heimsieg im Hinspiel, für den Schweizer Meister Young Boys Bern kam nach einem 1:1 in Belgrad aufgrund der Auswärtstorregel (gesamt 3:3) das Aus.

Bei Dinamo spielte Emir Dilaver ebenso wie sein Ex-Austria-Kollege Marin Leovac durch. Betreut werden die Kroaten vom früheren „Veilchen“-Coach Nenad Bjelica, der damit wie Dilaver zum zweiten Mal nach 2013/14 mit der Austria in der Königsklasse vertreten ist.

Roter Stern gelang der geldbringende Coup erneut dank der Auswärtstorregel. Hatte im Vorjahr noch Salzburg durch die Finger geschaut, erwischte es nun den Schweizer Meister Young Boys. Ein 1:1 in Belgrad war für die Berner nach dem Heim-2:2 zu wenig. Die Serben fabrizierten an diesem Tag allerdings nicht nur Positiv-Schlagzeilen, steht doch ein Panzer neuerdings als zweifelhafte Dekoration vor dem Nordeingang der Arena, der von den Heimfans als Eingang genutzt wird.

Der Panzer war in den Neunzigerjahren während des Jugoslawien-Kriegs im Einsatz. Die Aktion wurde deshalb vor allem in Kroatien als Skandal und Provokation aufgefasst, der Club hingegen stellte den „T-55“ als „neue Attraktion“ vor. Der europäische Fußballverband (UEFA) teilte auf Anfrage des Schweizer TV-Senders „Teleclub“ mit: „Der Panzer vor dem Stadion ist kein Problem, solange damit nicht geschossen wird.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Piräus siegte nach dem 4:0 im Hinspiel auch im russischen Krasnodar mit 2:1. Am Mittwoch stehen die Play-off-Partie des LASK in Brügge sowie Ajax Amsterdam-APOEL Nikosia und Slavia Prag-CFR Cluj auf dem Programm. Die Verlierer spielen allesamt in der Gruppenphase der Europa League weiter. (APA)