Letztes Update am So, 01.09.2019 15:47

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


2. deutsche Liga

Hinterseer lacht mit HSV weiter von der Tabellenspitze

Hinterseer blieb beim vierten Sieg der Hanseaten in Serie diesmal ohne Treffer. Angesichts der Tabellenführung wird der Tiroler ÖFB-Angreifer das leicht verkraften können.

Beim Treffer zum 3:0 von Jatta brachen in Hamburg alle Dämme.

© www.imago-images.deBeim Treffer zum 3:0 von Jatta brachen in Hamburg alle Dämme.



Hamburg – Der Hamburger SV geht in der 2. deutschen Bundesliga als Tabellenführer in die Länderspielpause. Die Hanseaten gewannen am Sonntag gegen Bundesliga-Absteiger Hannover 96 klar mit 3:0. Es war der vierte Sieg in Serie für das Team von ÖFB-Stürmer Lukas Hinterseer, der durchspielte, dieses Mal aber ohne Torerfolg blieb.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Treffer erzielten Sonny Kittel (35.), David Kinsombi (59.) sowie Bakery Jatta (75.), den Trainer Dieter Hecking erneut trotz der vermeintlichen Zweifel an seiner Identität einsetzte. Der Treffer war dementsprechend umjubelt. Nach einem Lauf zur HSV-Bank wurde Jatta von allen Betreuern und Spielern umarmt.

Stein des Anstoßes war ein Artikel der Sport Bild gewesen, wonach der in Gambia geborene Jatta einen anderen Namen haben und älter als von ihm angegeben sein könnte. Noch ist ungeklärt, ob das - sofern wahr - Folgen für einige Spielwertungen haben könnte.

Sportlich überraschte am Sonntag der VfL Osnabrück erneut. Der Aufsteiger siegte beim Karlsruher SC 3:0 und setzte sich damit in der Spitzengruppe fest. An der klaren Niederlage des KSC änderten auch die Legionäre Marco Djuricin und Lukas Grozurek nichts, die beide in der 62. Minute beim Stand von 2:0 eingewechselt wurden. (APA)