Letztes Update am Mo, 02.09.2019 15:18

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EM-Quali

ÖFB-Legionäre im Check: Bankdrücker, Tabellenführer, Papaglück

Ein Überblick über die Einsätze der 23 Kaderspieler, die für die kommenden EM-Qualispiele des ÖFB-Teams gegen Lettland (6.9.in Salzburg) und Polen (9.9. in Warschau) nominiert worden sind:

David Alaba trug sich mit einem Traum-Freistoßtor gegen Mainz in die Schützenliste ein.

© imago images / NordphotoDavid Alaba trug sich mit einem Traum-Freistoßtor gegen Mainz in die Schützenliste ein.



Torhüter

Cican Stankovic (Red Bull Salzburg) stand beim 5:1-Sieg bei Aufsteiger WSG Tirol wie auch in allen anderen Pflichtspielen der Saison über die volle Distanz im Tor

Pavao Pervan (VfL Wolfsburg) saß beim 1:1 gegen Paderborn auf der Ersatzbank. Weil Stammtorhüter Koen Casteels einen Haarriss im Wadenbein erlitt, winken ihm nach der Länderspielpause aber regelmäßige Einsätze.

Alexander Schlager (LASK) hütete das Tor des LASK bei der 0:1-Heimneiderlage gegen den WAC und hat bereits elf Saisonspiele über 90 Minuten hinter sich.

Abwehrspieler

David Alaba (Bayern München) erzielte beim 6:1 gegen Mainz mit dem 2:1 per Freistoß seinen ersten Saisontreffer. Den Jubel mit dem Finger im Mund erklärte der Wiener damit, dass er im November Vater wird.

Aleksandar Dragovic (Bayer Leverkusen) kam beim 0:0 gegen Hoffenheim nicht zum Einsatz. Der Innenverteidiger hat für Leverkusen in drei Ligaspielen in dieser Saison bisher eine Hälfte absolviert.

Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt) hat seinen Stammplatz sicher. Der Kärntner spielte beim 2:1-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf durch.

Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach) spielte bei der 1:3-Niederlage am Freitag gegen Leipzig wie in allen bisherigen Spielen seit seinem Wechsel von Salzburg über die volle Distanz.

Philipp Lienhart (SC Freiburg) zählte auch bei der 1:2-Heimniederlage gegen Köln zum Stammpersonal der Freiburger in der Innenverteidigung.

Stefan Posch (1899 Hoffenheim) war beim 0:0 gegen Leverkusen wie in der gesamten bisherigen Spielzeit über die volle Distanz im Einsatz.

Andreas Ulmer (Red Bull Salzburg) führte sein Team als Kapitän aufs Feld und mit einem 5:1 bei WSG Tirol zu einem weiteren Schützenfest.

Mittelfeldspieler

Julian Baumgartlinger (Bayer Leverkusen) kam beim 0:0 gegen Hoffenheim ab der 89. Minute zu einem Kurzeinsatz. In vier Pflichtspielen der Saison hat der ÖFB-Kapitän bisher einmal von Beginn an mitgewirkt.

Stefan Ilsanker (RB Leipzig) saß beim 3:1-Sieg in Mönchengladbach wie in allen bisherigen Saisonspielen auf der Ersatzbank.

Florian Grillitsch (1899 Hoffenheim) spielte beim 0:0 gegen Leverkusen erstmals in dieser Saison in der Liga von Beginn an. Der Mittelfeldmann wurde in der 83. Minute ausgewechselt.

Konrad Laimer (RB Leipzig) war beim 3:1 in Mönchengladbach erstmals in dieser Saison über die volle Distanz im Einsatz.

Louis Schaub (1. FC Köln) absolvierte beim 2:1-Sieg in Freiburg sein erstes Ligaspiel in dieser Saison. Der für den verletzten Xaver Schlager nachnominierte Mittelfeldspieler stand 84 Minuten auf dem Platz.

Thomas Goiginer (LASK) wurde am Montag für Anderlecht-Legionär Peter Zulj (Nasenbeinbruch) nachnominiert. Goiginer stand bei der 0:1-Niederlage der Linzer gegen den WAC 85 Minuten auf dem Platz.

Valentino Lazaro (Inter Mailand) saß beim 2:1-Auswärtssieg in Cagliari wie schon im ersten Saisonspiel nach einer Oberschenkelverletzung in der Vorbereitung auf der Ersatzbank.

Marcel Sabitzer (RB Leipzig) spielte beim 3:1-Erfolg in Mönchengladbach auf dem rechten Flügel durch und hat bisher in dieser Saison keine Pflichtspielminute versäumt.

Florian Kainz (1. FC Köln) kam beim 2:1 in Freiburg in der 84. Minute für Landsmann Schaub auf den Platz. In der Startformation stand der Flügelspieler zuletzt in der ersten Ligarunde Mitte August.

Angreifer

Karim Onisiwo (FSV Mainz) war bei der 1:6-Abfuhr bei Bayern München, der vierten Niederlage im vierten Pflichtspiel der Saison, bis zur 83. Minute im Einsatz.

Marko Arnautovic (Shanghai SIPG) landete bereits am Mittwoch in Österreich. Am Vortag spielte er beim 2:2-Heimremis seines Clubs im Viertelfinal-Hinspiel der asiatischen Champions League gegen die Urawa Reds aus Japan durch.

Michael Gregoritsch (FC Augsburg) wurde beim 2:3 auswärts gegen Werder Bremen, den Club, zu dem er im Sommer gerne gewechselt wäre, zur Pause ausgewechselt. Der Steirer wartet weiter auf sein erstes Saisontor, Augsburg auf den ersten Sieg.

Lukas Hinterseer (Hamburger SV) kehrt als Tabellenführer der 2. deutschen Bundesliga ins Nationalteam zurück. Der Tiroler spielte beim 3:0-Heimsieg am Sonntag gegen Absteiger Hannover 96 durch.