Letztes Update am Fr, 13.09.2019 12:27

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesliga

WSG Tirol schärft vor dem Gastspiel in Mattersburg die Sinne

Nach der Länderspielpause ist die WSG Tirol in der tipico-Bundesliga morgen (17.00 Uhr, live TT.com-Ticker) beim SV Mattersburg im Burgenland gefordert.

WSG-Tirol-Keeper Ferdl Oswald wartet noch auf die erste „Torsperre“. Am Samstag soll diese in Mattersburg endlich gelingen.

© gepaWSG-Tirol-Keeper Ferdl Oswald wartet noch auf die erste „Torsperre“. Am Samstag soll diese in Mattersburg endlich gelingen.



Von Tobias Waidhofer

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Wattens – Es wäre unfair, Ferdl Oswald einen Strick aus der Tatsache zu drehen, dass der WSG-Tirol-Schlussmann in allen bisherigen Pflichtspielen mindestens einmal hinter sich greifen musste. Denn der bayerische Goalie hat sich in der Bundesliga bislang ebenso als Fels in der Brandung erwiesen wie eine Etage tiefer in Liga zwei.

Aber natürlich sehnt sich auch der 28-Jährige nach der „Null“: „Vielleicht schaffen wir das in Mattersburg, das wäre auch für mich persönlich toll.“ Aber der Familienvater hat nicht nur einmal betont: „Lieber mache ich vier Fehler und wir gewinnen 5:4.“

Die fünf Gegentore gegen Meister Salzburg sind in diesem Zusammenhang jedoch längst abgehakt. Trotzdem fordert Trainer Thomas Silberberger: „Wir müssen die Sinne schärfen, sonst wird es auch in Mattersburg schwer.“ Besonders bei Standardsituationen sei man in den vergangenen Wochen vom eingeschlagenen Weg abgekommen: „Standards sind eine Waffe. Aber zuletzt sind wir mit ihnen permanent auf die falsche Straße abgebogen.“ Allein drei Gegentore gegen die Bullen waren aus ruhenden Bällen entstanden. Mehr Konsequenz und Konzentration fordert der Coach dabei ein: „Nach dem Red-Bull-Spiel gab es eine intensive Ansprache. Ich hoffe, die hat gefruchtet.“

Auch im Kader wird es die eine oder andere Veränderung geben: Flo Buchacher (nach Brüchen im Gesicht als Maskenmann), Zlatko Dedic und Lukas Grgic sind wieder fit. Fehlen wird morgen hingegen Clemens Walch, der erst am Sonntag wieder in den Trainingsbetrieb einsteigt. Außerdem fehlen Ignacio Jauregui (Schambein) und Pascal Grünwald (Muskelfaserriss).