Letztes Update am Fr, 13.09.2019 17:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball

Klagenfurt bleibt bis 2022 Schauplatz des ÖFB-Cup-Finales

Die Neuausschreibung war notwendig geworden, weil im vergangenen April ein aufrechter Vertrag des ÖFB mit der Wiener Austria aufgelöst worden war.

Das Wörthersee Stadion in Klagenfurt. (Im Bild: Das ÖFB-Cupfinale zwischen  SK Sturm Graz gegen Red Bull Salzburg im Mai 2018)

© gepaDas Wörthersee Stadion in Klagenfurt. (Im Bild: Das ÖFB-Cupfinale zwischen SK Sturm Graz gegen Red Bull Salzburg im Mai 2018)



Klagenfurt – Die nächsten drei Finalspiele im österreichischen Fußball-Cup werden im Klagenfurter Wörthersee Stadion stattfinden. Das gab der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) am Freitag bekannt. Laut einer Aussendung habe es Bewerbungen von Klagenfurt, Innsbruck sowie Wien gegeben, wobei die Hauptstadt ein flexibles Modell mit drei möglichen Standorten eingereicht habe. Den Zuschlag erhielt Klagenfurt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Mit dem Wörthersee Stadion können wir einen bewährten Final-Standort für die kommenden Jahre präsentieren. Klagenfurt hat bereits in der Vergangenheit bewiesen, dass hier stimmungsvolle Endspiele ausgetragen werden können“, sagte Bernhard Neuhold, Geschäftsführer der ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH.

Die Neuausschreibung war notwendig geworden, weil im vergangenen April ein aufrechter Vertrag des ÖFB mit der Wiener Austria aufgelöst worden war. Im Vorfeld des Finales Salzburg gegen Rapid hatten sich massive Sicherheitsbedenken der Polizei wegen des Standorts Generali Arena ergeben, so dass man sich für einen alternativen Schauplatz des Endspiels 2019 – samt Neuvergabe für die drei folgenden Jahre – entschied. (APA)