Letztes Update am Sa, 14.09.2019 13:47

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball

Skenderbeu erwägt Klage gegen Kuljic wegen Erpressung

Sorgt mit seinen Aussagen für Aufsehen: Sanel Kuljic.

© gepaSorgt mit seinen Aussagen für Aufsehen: Sanel Kuljic.



Der Wirbel über angeblich fortwährende Spielmanipulationen im österreichischen Fußball könnte für Sanel Kuljic noch mehr juristische Folgen haben. Der von Kuljic als Drahtzieher des Wettbetrugs bezichtigte Präsident des albanischen Spitzenclubs Skenderbeu Korca, Ardian Takaj, erwägt offenbar eine Klage gegen den verurteilten Ex-Kicker. Das berichtete die Krone am Samstag.

Wegen Spielmanipulationen ist Skenderbeu von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für zehn Jahre von europäischen Wettbewerben ausgeschlossen, zudem wurde eine Geldstrafe von einer Million Euro verhängt. Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) bestätigte diese Entscheidung der UEFA im vergangenen Juli.

Die Tageszeitung zitierte den Sohn von Takaj mit den Worten: „Er (Kuljic, Anm.) weiß, dass wir das UEFA-Urteil noch immer bekämpfen, weiß, dass jede negative Erwähnung schlecht für uns ist. Er bzw. seine Hintermänner wollten auf diesem Weg Geld von uns erpressen. Darum reden wir auch mit Anwälten in Österreich, wollen auf Erpressung und Verleumdung klagen!“

Auch die österreichische Bundesliga und der SV Mattersburg überlegen rechtliche Schritte gegen den wegen Wettbetrugs inhaftiert gewesenen Ex-Internationalen. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.