Letztes Update am Mo, 16.09.2019 15:21

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Champions League

Tiroler Quintett mit Auftritten in der Champions League

Alessandro Schöpf war der erste Tiroler, der in der Champions-League-Gruppenphase einen Treffer erzielte. Florian Mader hält den aktuellen Tiroler Einsatz-Rekord in der Fußball-Königsklasse. Die meiste Erfahrung weist aber ein Tiroler Schiedsrichter auf.

Vier Tiroler mit Champions-League-Erfahrung – Marco Friedl (links) für die Bayern, Fabian Koch und Flo Mader für die Wiener Austria (Mitte) sowie Alessandro Schöpf (rechts) als Torschütze für Schalke.

© gepa (3)Vier Tiroler mit Champions-League-Erfahrung – Marco Friedl (links) für die Bayern, Fabian Koch und Flo Mader für die Wiener Austria (Mitte) sowie Alessandro Schöpf (rechts) als Torschütze für Schalke.



Innsbruck – Wenn die Salzburger Bullen am Dienstag in der Red Bull Arena erstmals Champions-League-Stimmung genießen, können vier Tiroler bestätigen, dass dies geniale Karrierehöhepunkte sind. Schalke-Legionär Alessandro Schöpf zum Beispiel erzielte am 11. Dezember 2018 das Goldtor beim 1:0-Heimsieg über Lok Moskau. Der Ötztaler traf damit in seinem vierten Match als erster Tiroler in der Champions-League-Gruppenphase und benötigte dafür 298 Einsatzminuten.

Mit der Wiener Austria sammelten Fabian Koch und Flo Mader im Herbst 2013 fleißig Einsatzminuten in der Königsklasse. Mit sechs Einsätzen (449 Minuten) in der Gruppenphase 2013/14 gegen Hochkaräter wie den FC Porto, Zenit St. Petersburg oder Atlético Madrid hält der Schmirner Florian Mader als damaliger Stammspieler der Violetten noch den aktuellen Tiroler Einsatz-Rekord. Der Natterer Fabian Koch kam auf immerhin vier Spiele (360 Minuten) in der Gruppenphase.

Champions-League-Einsatz für die Bayern – dieses Kunststück gelang Marco Friedl. Am 22. November 2017 debütierte der Kirchbichler überraschend gegen RSC Anderlecht in der Königsklasse. Robert Lewandowski und Corentin Tolisso trafen damals beim 2:1-Auswärtssieg der Bayern. Friedl verteidigte 90 Minuten auf der Alaba-Position neben Jerome Boateng, Niklas Süle und Joshua Kimmich.

Übrigens: Champions-League-Erfahrung in Hülle und Fülle weist ein Naviser auf. Insgesamt 38 Spiele leitete Konrad Plautz als Schiedsrichter in der europäischen Eliteliga. Diese Rekordmarke ist in den nächsten Jahren nicht in Gefahr. (w.m.)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.