Letztes Update am Sa, 21.09.2019 18:07

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


2. Liga

2:2 gegen Liefering: Wacker holte für ersten Auswärtspunkt zweimal auf

Der FC Wacker beendete den Auswärtsfluch und erkämpfte sich ein 2:2-Remis beim FC Liefering. Ertugrul Yildirim (59.) und Sunday Faleye (80.) sicherten den Tirolern den ersten Auswärtspunkt.

Fahleye sorgte mit seinem Tor (80.) für den 2:2-Endstand.

© GEPA picturesFahleye sorgte mit seinem Tor (80.) für den 2:2-Endstand.



Von Wolfgang Müller

Salzburg – Die leidige Auswärtsmisere des FC Wacker hat ein Ende. Mit dem 2:2 in der Red-Bull-Arena erzielten die Schwarzgrünen am Samstag nicht nur die ersten Tore sondern erkämpften auch den ersten Punkt in der Fremde. Ein Remis der Moral, denn die Tiroler liefen gegen Liefering zweimal einem Rückstand nach und brachten das Unentschieden dann in Unterzahl über die Zeit. „Wir wollten gewinnen, aber nach den 90 Minuten muss man mit dem Punkt zufrieden sein“, bilanzierte Wacker-Coach Thomas Grumser den Auftritt in Wals-Siezenheim positiv.

Die Tiroler begannen in bester Bullen-Manier. Dem aggressivem Pressing hatte Liefering in der Startphase nicht viel entgegenzusetzen. Bereits in Minute acht vergab Markus Wallner nach Zuspiel von Alex Gründler einen Sitzer zur Führung. Das sollte sich wie so oft bei Auswärtsspielen rächen, denn Karim Adeyemi besorgte für die Salzburger mit einem Flachschuss die 1:0-Halbzeit-Führung.

Nach dem Wechsel überschlugen sich dann die Ereignisse. Beim offenen Schlagabtausch beendete Ertugrul Yildirim zunächst die 329 Minuten andauernde Auswärts-Torsperre und war per Abstauber (59.) nach einem Gründler-Schuss zur Stelle. Sieben Minuten später führte der Bullen-Talenteschuppen erneut durch Adeyemi 2:1. Nachdem Yildirim eine Riesenchance (78.) kläglich vergab, traf der eingewechselte Sunday Faleye nach Hupfauf-Assist sehenswert zum 2:2-Endstand, denn auch FCW-Goalie Alexander Eckmayr mit starken Paraden festhielt. „Die Auswärts-Negativserie ist endlich vom Tisch, jetzt konzentrieren wir uns auf die Liga-Heimspiele gegen Lafnitz und Kapfenberg und den Cupauftritt beim GAK“, blickte Grumser bei der Heimfahrt schon den kommenden Aufgaben entgegen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.