Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 28.09.2019


2. LIga

Wacker Innsbruck: Heimserie soll auch gegen Lafnitz halten

Nach vier Tivoli-Siegen in Folge plant der FC Wacker heute ab 14.30 Uhr gegen Lafnitz den fünften Streich.

null

© gepa



Von Wolfgang Müller

Innsbruck – Die schwarzgrüne Woche begann mit dem 2:1-Pokalsieg beim GAK nach Wunsch und soll heute ab 14.30 Uhr im Tivoli planmäßig enden – mit einem Heimsieg in der neunten Runde der Hpybet-Zweite-Liga. Nach den bisherigen vier Heimsiegen (Dornbirn/1:0; OÖ Juniors/2:1; Amstetten/2:1; GAK/2:0) soll heute gegen Lafnitz der fünfte Streich folgen.

„Wir werden wieder alles in die Waagschale werfen. Dann bin ich überzeugt, dass wir drei Punkte einfahren können“, gab sich Felix Bacher optimistisch. Der 18-Jährige bestritt bislang alle Pflichtspiele und ist in der Innenverteidigung gesetzt. So wie die meisten im jungen FCW-Kader nützte der spielstarke Defensivspieler die Bühne zweite Liga, um sich mit Einsatzminuten weiterzuentwickeln.

Weil in dieser Liga immer und überall viel, wenn nicht alles möglich ist, warnt Trainer Thomas Grumser vor dem heutigen Gegner: „Es wird wahrscheinlich wieder eng. Lafnitz hat einen ausgewogenen Kader, einen guten Trainer (Ex-Wacker-Kapitän Ferdl Feldhofer) und liegt in der Tabelle nur zwei Punkte hinter uns.“ Personell können die Innsbrucker praktisch aus dem Vollen schöpfen. Bis auf den nach der Gelb-Roten Karte beim 2:2 gegen Liefering gesperrten Karim Conte und den noch verletzten Goalie Lukas Wedl hat Grumser die Qual der Wahl. Besonders im Mittelfeld ist nach den überzeugenden Comebacks von Rami Tekir und Murat Satin der Kampf um einen Platz in der Start-Elf voll entbrannt.

„Volle Konzentration auf das jeweils nächste Spiel“, vermeidet Grumser etwaige Spekulationen mit Blick auf die Tabelle: „Viel zu früh. Außerdem liegen 13 Mannschaften innerhalb von vier Punkten. Das sagt schon viel über die Ausgeglichenheit der Liga.“ Geht es um den Gegner bei der Achtelfinalauslosung am Sonntag, bleibt der FCW-Coach bei seinem Wunsch: „Hauptsache, ein Heimspiel.“ Das Innenverteidiger-Paar Felix Bacher und Stefan Meusburger könnte sich mit einem Los ganz besonders anfreunden: „Heimspiel gegen Wattens. Das wäre eine ganz heiße Kiste.“

Zweite Liga, 9. Runde

FC Wacker — Lafnitz Sa, 14.30

Tivoli-Stadion; SR: Fröhlacher.

Kapfenberg — Liefering 0:2 (0:2)

Tore: Adeyemi (17.), Kim (26.).

Amstetten — Juniors OÖ 1:2 (1:2)

Tore: Schagerl (5.) bzw. Reyes (4.), Aigner (17.).

Young Violets — FAC 4:1 (2:0)

Tore: Pichler (2.), Sarkaria (36.), Aleksandar (48.), Yateke (52., Elfmeter) bzw. Belem (85.).

Horn — Lustenau 2:4 (0:2)

Tore: Cheukoua (63.), Faletar (85.) bzw. Mayer (3.), Ronivaldo (23., 46., 77.).

Dornbirn — GAK Sa, 14.30

BW Linz — Ried So, 10.30

Klagenfurt — Steyr So, 10.30