Letztes Update am So, 29.09.2019 20:52

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundesliga

Freiburg kletterte mit Sieg in Düsseldorf auf Rang drei

Hertha BSC gewann die zweite Sonntagspartie in Köln mit 4:0.

Luca Waldschmidt erzielte den Siegtreffer für Freiburg.

© AFPLuca Waldschmidt erzielte den Siegtreffer für Freiburg.



Düsseldorf, Köln – Mit einem Auswärtssieg bei Fortuna Düsseldorf schob sich der SC Freiburg auf Platz drei der deutschen Bundesliga vor. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich, bei der ÖFB-Verteidiger Philipp Lienhart durchspielte, setzte sich am Sonntag mit 2:1 (1:1) bei der Fortuna durch. Jonathan Schmid (45.) und Luca Waldschmidt (81.) erzielten die Freiburger Tore, Lucas Höler verschoss noch einen Foulelfmeter (73.). Rouwen Hennings (42.) hatte die Gastgeber in Führung geschossen.

Die Freiburger profitierten von den Patzern der Titelkandidaten RB Leipzig (1:3 gegen den FC Schalke 04) und Borussia Dortmund (2:2 gegen Werder Bremen) am Samstag. Mit 13 Punkten liegt der SC nach sechs Spielen auf Rang drei.

Hertha BSC gewinnt in Köln 4:0

Hertha BSC hat das Kellerduell beim 1. FC Köln klar für sich entschieden. Die Berliner gewannen 4:0 (1:0) und verbesserten sich mit sieben Zählern in der Tabelle der Fußball-Bundesliga auf Platz zehn. Der in der 58. Minute eingewechselte Vedad Ibisevic traf doppelt (59./63.). Javairo Dilrosun (23.) hatte den Führungstreffer für die Hertha erzielt, Dedryck Boyata (83.) sorgte für das vierte Tor der Gäste. Die Kölner belegen nach der dritten Niederlage im dritten Heimspiel der Saison Rang 17. Zudem musste Dominick Drexler in der 3. Minute verletzt vom Platz, Jorge Meré sah nach Videobeweis die Rote Karte (41.). (dpa)