Letztes Update am Fr, 15.11.2019 08:45

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EM-Quali

Vor Nordmazedonien-Match: ÖFB plant keine rauschende EM-Party

Der Verband will den Trubel um die mögliche EM-Qualifikation klein halten, um die Mannschaft nicht mit diesem Thema zu belasten. „Es ist nichts Pompöses geplant“, sagte Geschäftsführer Bernhard Neuhold.

Eine kleine Feier mit den Fans wird es im Falle der erfolgreichen EM-Quali sicher geben. Ein Spektakel wie vor vier Jahren lassen die ÖFB-Verantwortlichen diesmal aus.

© gepaEine kleine Feier mit den Fans wird es im Falle der erfolgreichen EM-Quali sicher geben. Ein Spektakel wie vor vier Jahren lassen die ÖFB-Verantwortlichen diesmal aus.



Wien – Sollte Österreichs Fußball-Nationalmannschaft am Samstag mit einem Punktgewinn gegen Nordmazedonien die Teilnahme an der EURO 2020 fixieren, sind im Happel-Stadion wohl keine ausufernde Partyszenen zu erwarten. Laut ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold werden im Erfolgsfall die Feierlichkeiten im Prater eher zurückhaltend ausfallen. „Es ist nichts Pompöses geplant“, sagte Neuhold.

Vor vier Jahren nach dem 3:0 zum EM-Quali-Abschluss gegen Liechtenstein wurde jeder Spieler einzeln geehrt und auf eine eigens auf dem Rasen errichtete Bühne gebeten. Dort lieferte die Mannschaft ein flottes Tänzchen zu Electro-House-Musik ab. „Damals konnten wir transparent planen, weil wir schon davor qualifiziert waren. Jetzt wollen wir keinen Wirbel machen und die Mannschaft und Betreuer nicht mit diesem Thema belasten“, erklärte Neuhold.

Ganz ohne Party wird der Samstagabend im Stadion bei einem Erfolg über Nordmazedonien aber nicht zu Ende gehen. „Man kann davon ausgehen, dass die Spieler mit den Fans feiern werden, wenn wir uns qualifizieren. Aber es wird definitiv nicht so wie 2015 sein“, meinte Neuhold und betonte: „Wir wollen jetzt gar nicht über eine potenzielle Feier sprechen. Wir wollen uns qualifizieren, der Fokus liegt auf dem Spiel.“

Vor vier Jahren gab es nach dem Liechtenstein-Match außerdem Bierduschen auf dem Rasen und innerhalb des Stadions, ehe die Mannschaft zu einem Discobesuch aufbrach. Ähnliche Aktivitäten sind für Samstag nicht ausgeschlossen. Möglicherweise haben die Spieler am Tag danach auch etwas Zeit zum Ausschlafen - nach derzeitigem Stand ist für Sonntag um 11.00 Uhr ein Training angesetzt, dieser Termin könnte aber noch um einige Stunden nach hinten verschoben werden. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.