Letztes Update am Sa, 30.11.2019 18:19

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Premier League

Liverpool nach Zittersieg gegen Brighton schon elf Punkte vor Meister City

Der FC Liverpool setzte sich vor eigenem Publikum am Ende mit zehn Mann gegen Brighton durch. Meister Manchester City musste auswärts gegen Newcastle Punkte lassen.

Mann des Abends war Starverteidiger Virgil van Dijk, der einen Doppelpack für Liverpool erzielte.

© AFPMann des Abends war Starverteidiger Virgil van Dijk, der einen Doppelpack für Liverpool erzielte.



London - Liverpool liegt nach der 14. Runde der englischen Premier League bereits elf Punkte vor Manchester City. Während der Titelverteidiger am Samstag in Newcastle nicht über ein 2:2 hinauskam, setzten sich die „Reds“ vor eigenem Publikum gegen Brighton 2:1 durch. Leicester könnte am Sonntag mit einem Heimsieg über Everton bis auf acht Zähler an Liverpool herankommen.

An der Anfield Road traf Abwehrchef Virgil van Dijk jeweils per Kopf (18., 24.), danach ließ es Salzburgs Champions-League-Rivale ruhiger angehen. Richtig spannend wurde es erst wieder ab der 76. Minute, als Liverpool-Goalie Alisson wegen Torraubs die Rote Karte sah.

Nur 2:2 gegen Newcastle: Die Leiden von ManCity-Coach Guardiola.
Nur 2:2 gegen Newcastle: Die Leiden von ManCity-Coach Guardiola.
- AFP

Den dafür verhängten Freistoß versenkte Lewis Dunk im Tor, während Alissons Ersatzmann Adrian noch die Mauer stellte – die darauffolgenden Proteste der Liverpool-Profis blieben folgenlos. Im Finish rettete der Champions-League-Sieger den Vorsprung mit großer Mühe über die Zeit.

ManCity nur mit Remis bei Newcastle

Davor hatte ManCity in Newcastle in der 88. Minute durch Jonjo Shelvey den Ausgleich kassiert und dadurch neuerlich wichtige Punkte eingebüßt. Tore von Raheem Sterling (22.) und Kevin de Bruyne (82.) waren zu wenig, weil auch Jetro Willems scorte (25.) und die „Citizens“-Defensive wieder einmal eklatante Schwächen zeigte.

Im Gegensatz dazu geht es bei Tottenham bergauf. Die Londoner feierten mit dem Heim-3:2 über Bournemouth den dritten Sieg im dritten Spiel unter Coach Jose Mourinho und schoben sich zumindest vorerst an die fünfte Stelle. Einen Rückschlag setzte es hingegen für den Tabellenvierten Chelsea mit einem Heim-0:1 gegen West Ham. (APA)