Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 12.06.2016


Unterhaus

Schockstarre mischte sich in die Partystimmung

Im Tiroler Fußball-Unterhaus mehren sich zum Saisonfinale die Meisterfeiern. Ein tragischer Todesfall beim SV Angerberg erinnerte gestern aber an die wahren Werte im Leben.

© www.muehlanger.atSo sehen Meister aus ? die Kicker des SK Ebbs ließen es nach dem letzten Saisonspiel ordentlich krachen.



Landesliga Ost: Schon länger war Ebbs in der Landesliga Ost als Meister festgestanden. Kein Grund, den Aufstieg in die Tiroler Liga nach dem standesgemäßen 4:2-Sieg gegen Bruckhäusl zum Abschluss nicht doch zu feiern. „Einen kleinen Meisterkater habe ich schon", gestand Trainer Gerhard Pichler nach einer „optimalen Feier". Der Zusammenhalt, der laut Pichler den Titel erst möglich gemacht hat, soll auch eine Klasse höher helfen: „Wir wollen den Schwung mitnehmen." Gefeiert werden durfte auch in Brixen: Sowohl die 2:5 unterlegenen Hausherren als auch Sieger Kufstein II durften den Klassenerhalt bejubeln.

Die "Krampf-Hilfe" von IAC-Kicker Bjelanovic half nichts mehr - Neustift kam im Abstiegskampf nicht mehr hoch.
- Thomas Boehm / TT

Landesliga West: Hinunter geht es dagegen für Neustift: Zwei Jahre nach dem Abstieg aus der Tiroler Liga müssen die Stubaier noch eine Liga tiefer. Trainer Dominik Appeltauer empfand den Abstieg als „sehr bitter": „Über die Frühjahrssaison betrachtet, haben wir uns den Abstieg meiner Meinung nach nicht verdient." Den Druck im schlussendlich 1:2 gegen den IAC verlorenen Endspiel habe man „deutlich gespürt."

Gebietsliga Ost: In Angerberg ruhte gestern der Spielbetrieb von der Kampfmannschaft bis zum Nachwuchs. Am Vortag war Kassier Josef Strillinger im Zuge eines Altherrenspiels an einem plötzlichen Herztod verstorben. Das Match gegen Söll wurde auf kommenden Donnerstag verlegt. Gestern brannten Trauerkerzen am Rasen.

Gebietsligist SV Angerberg trägt Trauer ? bei einem Altherrenmatch verstarb der Vereinskassier.
- Jakob Gruber

Gebietsliga West: Auf den Natterer 2:1-Sieg in Umhausen konterte Oberhofen gestern mit einem 7:2-Heimsieg gegen Vils. Der Titel wird erst in der letzten Runde vergeben, aufgestiegen sind beide Teams schon.

Bezirksliga Ost: Den Meister-Bus hatte Kramsach in weiser Voraussicht schon gemietet. „Wir wollten unbedingt den Sieg und den Titel einfahren", sagte Kramsach-Trainer Thomas Kopp nach dem 2:0-Auswärtssieg gegen Wildschönau. Gefeiert wurde mit den Fans dann auch auf der Busfahrt zurück. Kopp: „Mal schauen, wo die Reise noch hingeht."Bezirksliga West: Mit einem 6:3 über Fulpmes sicherte sich die SPG Arlberg den Titel. Im Verfolgerduell stellte Stams mit einem 1:0-Erfolg in Rietz den zweiten Aufstiegsplatz sicher. (lex, a.m., ben)

In der Wildschönau feierten die Kramsacher nach einem 2:0-Sieg den Titel in der Bezirksliga Ost.
- Mühlanger/Haver