Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 28.08.2016


Sport in Tirol

Mit schnellem Schritt durch das Karwendel

Die Teilnehmer fanden heuer wieder traumhafte Bedingungen vor.

© Heufelder – Naturpark KarwendelDie Teilnehmer fanden heuer wieder traumhafte Bedingungen vor.



Pertisau, Scharnitz – Die Zeit des Regens ist vorbei. Seit dem Vorjahr ist die Sonne Stammgast beim Karwendelmarsch. Um 6 Uhr Früh ging es gestern für die 2500 Teilnehmer in Scharnitz los. Für den Sieger Konrad Lex (GER) war’s dann um gut 10:21 Uhr auch schon wieder vorbei. Er siegte mit 4:21:17 vor Hannes Namberger (GER) und Roman Kessler (SUI). Sensationell die Rekordzeit der Siegerin bei den Damen, Kristin Berglund, eine gebürtige Schwedin, die in Tirol lebt. Sie siegte, wie schon die vergangenen zwei Jahre, mit einem neuen Streckenrekord (4:54:18), vor Kordula Stöckl und Veronika Mayerhofer (beide AUT).

Deutlich länger waren die meisten Hobbysportler unterwegs, aber sie wurden mit nicht weniger Begeisterung in Pertisau, nach 52 Kilometern und 2281 Höhenmetern, empfangen. „Es war schon brutal heiß heuer, aber der Karwendelmarsch ist einfach großartig“, freuten sich Andreas aus Kirchdorf und Fritz aus Jochberg im Ziel. Vor allem die Labestationen hatten es den beiden angetan. „Das Angebot ist gewaltig und die Helfer sind superfreundlich“, so die beiden Hobbysportler im Ziel, bevor sie sich ein kühles Platzerl im Schatten suchten.

Bereits zum fünften Mal war Sabine aus Maurach beim Karwendelmarsch mit dabei. „Ich bin zwei Mal gegangen und jetzt drei Mal gelaufen, es war wieder großartig“, freute sie sich, am Achensee angekommen zu sein. Wo sie natürlich lautstark empfangen wurde, wie auch alle anderen Läufer und Wanderer. Zufrieden mit der heurigen Auflage des Karwendelmarschs war auch Martin Tschoner vom TVB Achensee, gemeinsamer Veranstalter mit dem TVB Seefeld. „Die Stimmung war wieder super und die Teilnehmer hatten eine riesige Freude“, zog Tschoner positiv Bilanz. (aha)




Kommentieren


Schlagworte