Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 11.01.2017


Handball

Neuer Regisseur für Schwaz aus dem Land des Olympiasiegers

Der Däne Matias Helt Jepsen ersetzt den abgewanderten Damir Djukic auf der Spielmacherposition bei Schwaz Handball Tirol.

© Handbal TirolIn der Schweiz konnten die Gegenspieler Matias Helt Jepsen (weiß) oft nur bestaunen. Ab sofort soll er Handball Tirol Kreativität einimpfen.



Schwaz – Vor einer Woche hatte sich Handball Tirol überraschend von Spielmacher Damir Djukic getrennt. Der gestrige Tag brachte nun Licht ins Transfer-Dunkel. Die Schwazer hatten nämlich längst einen anderen Akteur auf dem Radar.

Gestern unterschrieb der Däne Matias Helt Jepsen einen Vertrag. Und die sportlichen Meriten des 28-Jährigen können sich sehen lassen: Drei Einsätze für die dänische Nationalelf, viele Matches für dänische Nachwuchsauswahlen und sein Status als Führungsspieler beim GC Amicitia Zürich sprechen ein­e deutliche Sprache.

„Wir beobachten Matias seit geraumer Zeit und wollten ihn eigentlich für die neue Saison verpflichten. Dass sich die Verpflichtung jetzt schon ergeben hat, ist ein Glücksfall“, erklärt der Sportliche Leiter Thomas Lintner, der dem neuen Mann – übrigens nicht verwandt oder verschwägert mit der Pop­sängerin Carly Rae Jepsen („Call Me Maybe“) – das Attribut „absoluter Wunschspieler“ umhängte.

Ein gewisser Druck, den der Mann aus Herning positiv interpretiert: „Ich freue mich auf die Aufgabe und bin überzeugt, dass wir eine gute Zeit haben werden.“ Der Verein habe sich sehr um ihn bemüht. „Außerdem zeigen die Verantwortlichen klare Vorstellungen, in welche Richtung es gehen soll.“

Ein klares Schwazer Konzept, das auch oder vor allem Trainer Raúl Alonso zuzuschreiben ist. „Ich freue mich, dass Matias bei uns ist. Wir haben noch viel vor“, sagt der Deutsch-Spanier über seinen neuen Spielmacher. Die Vorbereitung beginnt am 16. Jänner, das untere Play-off am 10. Februar. (t.w.)