Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 03.07.2017


Schwimmen

Ein strahlender Sonntag bei den Tiroler Meisterschaften

Marco Sonntag (SK Kruder Zirl) holte sich bei den Tiroler Schwimm-Meisterschaften in Innsbruck gleich fünf Goldmedaillen ab.

© HammerleMarco Sonntag (SK Kruder Zirl) holte sich bei den Tiroler Schwimm-Meisterschaften in Innsbruck gleich fünf Goldmedaillen ab.



Bei den Tiroler Freiluft-Schwimm-Meisterschaften im Innsbrucker Tivoli-Freibad waren Marco Sonntag und Lena Opatril am Wochenende die großen Medaillenhamster im Rahmen der Einzelstarts. Die Oberperferin Opatril schwamm zu insgesamt vier Einzeltiteln, räumte zudem zwei Siege mit der Staffel des SC Innsbruck ab und kam am Ende auf zwölf Medaillen. Adriana Duller (SU Hall) schwamm in Staffel und Einzel zu insgesamt sieben Meistertiteln. Stärkster männlicher Schwimmer war Marco Sonntag (SK Kruder Zirl). Der Zirler räumte alle seine fünf Meistertitel im Einzel ab und holte zudem zweimal Silber. Einzig Andreas Senn (TWV) war mit Staffel (sechs Goldmedaillen) noch erfolgreicher.

Bester Verein war der SC Innsbruck mit 153 Medaillen, 60 davon in Gold, vor dem TWV (85/34) und dem SK Zirl (64/22). Und für Tiroler Rekorde war auch in diesem Jahr gesorgt: Laurin Korber-Perner (200 m Freistil, 50 m Brust) schwamm ebenso Bestzeit wie Benjamin Hasanovic (200 m Brust), Robin Grünberger (50 m Schmetterling) und der SCI über 4 x 200 m Freistil. (rost)