Letztes Update am Mo, 03.07.2017 08:55

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis

Nach über 20 Jahren des Wartens ging das Igler Tennisherz auf

Der TC Igls eroberte nach mehr als 20 Jahren den Tiroler Mannschaftsmeistertitel bei den Herren. Manuel Bellutti und Konsorten setzten sich im Finale mit 6:3 gegen die zweite Mannschaft des TC Telfs durch.

Die Herren-Mannschaft des TC Igls bejubelte gestern nach mehr als 20 Jahren Pause den Titel in der Tiroler Tennis-Liga.

© KristenDie Herren-Mannschaft des TC Igls bejubelte gestern nach mehr als 20 Jahren Pause den Titel in der Tiroler Tennis-Liga.



Von Robert Ullmann

Igls – Durststrecke beendet. Im wahrsten Sinne des Wortes. Nach dem 6:3-Sieg gegen den TC Telfs und dem Gewinn des Tiroler Mannschaftstitels nach mehr als 20 Jahren flossen auf der Igler Tennis­anlage Bier und Sekt in Strömen. Mit überschäumender Freude. Nach drei Final-Niederlagen in sechs Jahren wanderte der begehrte Titel endlich wieder zum Parkclub Igls. Nach einem Endspiel, das dem Namen „Finale der Tiroler Liga“ durchaus gerecht wurde.

Einerseits wegen des spielerisch guten Niveaus trotz tiefen Bodens, andererseits wegen der bis zu den Doppel-Duellen anhaltenden Spannung und der prickelnden Atmosphäre. Trotz des Aprilwetters im Juli sorgten viele Zuschaue­r für eine Art „Länderkampf-Stimmung“.

Auf der Parkanlage im Süden der Landeshauptstadt trafen nämlich zwei unterschiedliche Tennis-Philosophien aufeinander. Dabei präsentierte sich Igls mit einem Team, das mit Legionären und Eigenbauspielern durchsetzt war.

Die obligate Sektdusche durfte freilich nicht fehlen.
Die obligate Sektdusche durfte freilich nicht fehlen.
- Kristen

Mit der so genannten „zweiten Garnitur“ des TC Telfs stemmte sich wiederum eine nur aus Eigenbau- und Tirol-Spielern zusammengesetzte Truppe gegen die allein auf dem Papier stehende Übermacht entgegen. Mit Teil­erfolgen. Zwei Punkte durch die Siege von Julian Schubert und Philipp Lener gingen nach dem Single-Durchgang auf das Telfer Konto. Den dritten Einzelpunkt verpasste Luca Maldoner. Der österreichische U18-Meister musste sich wie schon in der Vorrunde im Spitzenspiel der beiden auf Nummer eins gesetzten Leute der Kampfkraft Manuel Belluttis in drei Sätzen beugen. Und Bellutti machte anschließend mit seinem Sieg im Doppel mit Partner Patric Prinoth den Titelgewinn perfekt. „Ich bin sicher nicht der alleinige Matchwinner, wir sind nämlich ein Team von acht Freunden“, rückte der 25-Jährige seine Siege etwas in den Hintergrund. Neben Bellutti punkteten im Einzel Daniel Baumann (GER), Vladimir Rednicek (TCH) und Patric Prinoth (ITA). Ob sich Igls an den Aufstiegsspielen in die 2. Bundesliga beteiligen wird, diese Option ließ Bellutt­i offen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Viel Lob spendete TTV-Präsident Walter Seidenbusch für die Leistungen beider Teams. „Es war ein würdiges Endspiel.“ Wie überhaupt Seidenbusch eine positive Bilanz über die abgelaufene Punktejagd in der Tiroler Liga zog, dabei vor einer Legionärsflut warnte, „wenn Tiroler Spieler der Einsatz verwehrt wird“. Eine Niveausteigerung sei aber erkennbar gewesen.

Finale – Tiroler Liga der Herren

TC Igls – TC Telfs II 6:3

Bellutti – Maldoner 6:2, 3:6, 6:3

Baumann (GER) – Erhart 3:6, 6:1, 6:1

Reznicek (CZE) – Pfleiderer 6:1, 6:2

Prinoth (ITA) – Riess 6:4, 6:1

Erlacher – Lener 2:6, 1:6

Rhomberg – Schubert 0:6, 2:3 w. o.

Baumann/Reznicek – Maldoner/Lener 6:4, 6:4

Bellutti/Prinoth – Riess/Pfleiderer 6:0, 6:2

Schröcksnadel/Philadelphy – Erhart/Schubert 3:6, 7:6, 6:10

Unteres Play-off:

ITC – TC Pitztal 2:7, TI Innsbruck – TC Fügen 4:5, TC Ellmau – TC Stans 7:2. Future: Heute (11 Uhr) startet der Hauptbewerb des Tennis-Future-Turniers in Telfs.




Kommentieren


Schlagworte