Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 11.10.2017


TFV-Cup

Wörgl erst nach dem Elferschießen weiter

© Jakob GruberWestligist Kufstein (mit Daniel Pensold/l.) wurde bei der SPG Finkenberg/Tux (mit Andreas Stöckl/r.) seiner Favoritenrolle gerecht.Foto: Jakob Gruber



Innsbruck – Eine Zitterpartie war es gestern im Achtelfinale des Kerschdorfer Tirol-Cups für Westligist Wörgl bei Tirol-Ligist Telfs: Der Ausgleich für die Unterländer fiel in der 95. Minute aus einem strittigen Elfer, im Elferschießen setzte sich die Husic-Elf schließlich durch. Klarer war die Sache für Kufstein, das beim engagierten Gebietsligisten Finkenberg/Tux schon zur Halbzeit für klare Verhältnisse sorgte. Entstand: 4:0.

Heute stehen zwei weitere Spiele am Programm: Um 19 Uhr erfolgt der Anpfiff in Schwaz, wo der Westligist den Tiroler-Liga-Klub Kematen empfängt. Die „Blues“ kommen ersatzgeschwächt in die Knappenstadt. „Ich muss schauen, dass ich elf Spieler zusammenkriege“, witzelte Kematen-Coach Markus Schnellrieder am Wochenende. Außerdem trifft Kirchbichl auf die Reichenau. (TT)

Gestern:
Finkenberg/T. — Kufstein 0:4 (0:2)
Tore: Hussler (15., 85.), Buljubasic (32.), Bicer (61.)

Telfs — Wörgl 2:4 n. E. (1:1/1:0)
Tore: Schreter (52.) bzw. Achorner (90., Foulelfer).

Union — Kundl 1:3 (1:1)

SVI — Zirl 3:1 (3:0)
Tore: Engelbrecht (9.), Miladinovic (31.), Hofer (39.) bzw. Radi (81.).

Fieberbrunn — Hall 7:6 n.E (1:1/1:0)

Heute:
Schwaz — Kematen (19 Uhr), Kirchbichl — Reichenau (19.30). 25.10.: Imst — Hippach (20.30).