Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 31.12.2017


Eliteliga

“Der Einzige, der keinen Fehler gemacht hat, war der Busfahrer“

© Michael KristenVier Tore, vier Assists: Daniel Frischmann glänzte.



Zuletzt lief's nicht so toll bei den Wattener Pinguinen — gegen Kundl feierten die Schützlinge von Sportdirektor Markus Gander aber eine Art Auferstehung — und bescherten beim 14:2-Sieg ihrem Boss eine Art Offenbarung: „Das war sensationell. Wir haben den Zuschauern eine große Show geboten."

Die Reaktion auf die letzten Spiele habe gepasst: „Alles, was da nicht funktioniert hat, ist gegen Kundl auf einmal gegangen." Auf der Gegenseite herrschte naturgemäß Katerstimmung: „Das war unwürdig und indiskutabel", fasste Obmann Gerhard Maier die herbe Schlappe kurz zusammen. „So aufzutreten, ist eine richtige Schande. Das war nicht ligatauglich. Eigentlich bin ich auch am Tag danach noch sprachlos." Die Niederlage soll intern aufgearbeitet werden, denn: „Der Einzige, der bei uns keinen Fehler gemacht hat, war der Busfahrer."

Kufstein drehte indes das Spiel gegen Zirl und setzte sich am Ende vor heimischem Publikum mit 6:5 durch. (a.m.)