Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 18.05.2018


Unterhaus

Reichenau stolpert, Punkt für Schwaz

© Amir BeganovicDer Schwazer Yildirim Ertugrul (r./Schwaz gegen David Hutter/Grödig) zeigte gestern großes Kämpferherz.Foto: Beganovic



Kematen — „Das war nicht zu erwarten, aber gegen die Guten spielen wir immer stark“, befand Kematen-Trainer Markus Schnellrieder nach dem 2:1-Erfolg bei Tabellenführer Reichenau. Das Selbstvertrauen hat seine Gründe, schon beim 2:2 in Telfs zeigten sich die „Blues“ von ihrer unerschrockenen Seite.

Nach Halbzeit eins sah es noch nicht nach dem Sieg aus, der erste Torschuss habe laut Schnellrieder zur Führung der Gastgeber geführt (Kraxner, 33.).

Doch dann kam die große Zeit von Oliver Kuen, der zwei sehenswerte Vorstöße über die Seite (56., 76.) zum Endstand abschloss. Da tat es auch nichts mehr zur Sache, dass die Gäste nach Philipp Mühlthalers Gelb-Roter in den Schlussminuten mit einem Mann weniger am Feld standen ...

Das Programm in der UPC Tirol Liga setzt sich heute in der Fennerkaserne fort, wo die Union die starken Zirler erwartet. Im zweiten Match ist es schwer vorstellbar, das Kundl (drei Remis und sechs Niederlagen im Frühjahr) ausgerechnet in Imst den ersten Sieg im neuen Kalenderjahr feiert. (lex)

Regionalliga West: Schwaz — Grödig 3:3 (1:2) Tore: Knoflach (20.), Cihak (55.), Pichlmann (75.) bzw. Pichler (8.), Omerovic (35.), Aygün (85.).

UPC Tirol Liga: Reichenau — Kematen Tore: Kraxner (33.) bzw. Kuen (56., 76.). Gelb-Rot: Mühlthaler (87.).

Freitag: Union — Zirl (18), Imst — Kundl (19.30).




Kommentieren


Schlagworte