Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 03.06.2018


Speedskate

Herzog: „So früh war ich noch nie in Topform“

© www.muehlanger.atTirols Speedskater Christoph Amort, Vanessa Herzog, Moritz Plank und Thomas Petutschnigg (v. l.) sowie Anna Petutschnigg (nicht im Bild) geben heute beim Heimrennen in Wörgl nochmal Gas.



„Vanessa sitzt gerade am Rad!", meldet sich Manager und Ehemann Thomas Herzog. Die Tiroler Speedskate- und Eisschnelllaufhoffnung Vanessa Herzog ist auch beim Speedskate-Europacup in Wörgl immer in Bewegung. Und der Einsatz hat sich ausgezahlt: Mit Gold über die 500-Meter-Sprintdistanz jubelte die 22-jährige Innsbruckerin über ihren ersten Europacup-Sieg in der allgemeinen Klasse. Quasi zum Drüberstreuen gab es Bronze über die 1000-Meter-Distanz. „So früh war ich noch nie in Topform", sagte Herzog und tritt weiter in die Pedale: „Ich fühle mich sehr gut und hoffe, dass es so weitergeht!"

Was ihr bei den Winterspielen in Pyeongchang (Eisschnelllauf-Vierte über 500 Meter) noch versagt blieb, will die Wahl-Kärntnerin Anfang Juli bei der Speedskate-WM in Heerde (NED) nachholen. „Eine Medaille ist mein Ziel, aber die Konkurrenz ist sehr stark!"

Der Tiroler Thomas Petutschnigg zeigte mit Platz sieben (1000 Meter) auf, muss aber auf einen WM-Start verzichten: „Ich habe eine wichtige Prüfung", erklärte der Medizin-Student. Am Sonntag (ab 9.15 Uhr) will er über die Langdistanz nochmal aufzeigen. (ben)