Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 21.06.2018


Sport in Tirol

Ein Rad-Klassiker jagt den nächsten in Tirol

© SportografDer Dreiländergiro in Nauders lockt die Massen wieder an.



Nauders, Wörgl, Kirchberg — Von Nauders im Westen bis in die Region Kitzbüheler Alpen im Osten: Der Tiroler Radsportkalender ist in den kommenden Tagen gespickt mit Höhepunkten.

In Nauders stehen gleich drei Rennen auf dem Programm: So wie seit 25 Jahren begeistert der Dreiländergiro (Sonntag), diesmal starten 3000 Radler. Zur Auswahl steht die Strecke ins Engadin oder in den Vinschgau. Bereits morgen lockt das Race Across The Alps als härteste Rad-Eintagesprüfung der Welt. Die Route von knapp 540 km mit 14.000 Höhenmetern muss innerhalb von 32 Stunden bewältigt werden. Viele klingende Namen aus der Radsportszene haben das Race Across The Alps in der Vergangenheit für sich entschieden, darunter RAAM-Sieger Reto Schoch aus der Schweiz, der Deutsche Pierre Bischoff oder die beiden Seriensieger Daniel Rubisoier und Robert Petzold, die sich heuer um den Sieg duellieren. Der Tiroler Extremsportler Franz Venier feierte mit einem zweiten Platz im Jahr 2014 einen sensationellen Erfolg.

Am Abend des Race Across The Alps treffen sich die Radprofis beim Nauderer Night­race. Viele Teilnehmer des Dreiländergiros sind schon vor Ort, aber nur eine kleine Auswahl begibt sich auf den spektakulären 600 Meter langen Rundkurs durchs Dorf.

Den Hillclimb in Brixen gewann Daniel Geismayr.
- Erwin Haiden

Zehn-Jahr-Jubiläum feiert morgen (17.30 Uhr) das internationale Radkriterium Wörgl (zugleich auch Tiroler Meisterschaft). Gefahren werden 60 Runden auf einem technisch anspruchsvollen, 950 m langen Rundkurs im Stadtzentrum mit Start und Ziel in der Bahnhofstraße. „Es konnten wieder zahlreiche Spitzenteams verpflichtet werden", freut sich Organisator Günther Feuchtner, der die deutschen Teams Maloja Pushbikers, RSC Kempten mit Titelverteidiger Tobias Erler, das Team Hermann sowie das stärkste tschechische Conti-Team Sparta Praha begrüßt. Auch die Fahrer des Tirol Cycling Team sowie des Raiffeisen Radteam Tirol wollen aufzeigen. Erstmals fahren auch die Junioren (Start 16 Uhr) um den österreichischen Meistertitel.

Am Samstag geht in Kirchberg der KitzAlpBike Marathon in seine 23. Auflage. Auf der Ultra-Distanz über 90 Kilometer und 3800 Höhenmeter werden heuer die österreichischen Marathonmeisterschaften ausgetragen. Mit am Start: Die heimische Marathon-Elite rund um Alban Lakata oder Daniel Geismayr. Krönender Abschluss des KitzAlpBike-Festivals sind dann am Sonntag die CrossCountry-Bewerbe mit den Eliterennen sowie den beliebten Kinderrennen. Bereits gestern ging es beim KitzAlpBike-Festival heiß her: Den Hillclimb in Brixen gewann Geismayr. Bei den Damen siegte Terpstra (NED) vor den Tirolerinnen Manuela Hartl und Lisi Osl.

Eine Kombination aus Mountainbike und Berglauf bietet die 4. Viggar Trophy am Sonntag (11 Uhr). Zuerst geht es mit dem Mountainbike von der Starkensiedlung zur Aldranser Alm. Ab da müssen die Teilnehmer im Laufschritt auf die Viggarspitze (insgesamt 9,8 km/1378 Hm). (TT)

Radsport - Renntermine am Wochenende

Freitag: 10. Radkriterium Wörgl (17.30 Uhr Start Elite, 16 Uhr Junioren); Race Across The Alps in Nauders (13 Uhr), Nightrace Nauders (19 Uhr).
Samstag: KitzAlpBike Marathon mit österreichischer Meisterschaft (9 Uhr Kirchberg), Kinderrennen Cross Country (17 Uhr).
Sonntag: KitzAlpBike Cross Country Eliterennen am Fleckalm-Circuit (9 Uhr Nachwuchs, 12 Uhr Elite); Dreiländergiro in Nauders (6.30 Uhr); Mountainbike/Berglauf: 4. Viggar-Trophy (11 Uhr/Aldrans).