Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 02.07.2018


Sport in Tirol

Wochenende auf heißen Sohlen

Über 2000 Athleten nahmen gestern den Tannheimer Rad-Marathon in Angriff – am Stubaier, Tuxer und Pitztaler Gletscher ging es heiß her.

© © Zillertal Tourismus GmbHZum sechsten Mal krönte sich der Deutsche Markus Kaufmann zum Sieger der Zillertal Bike Challenge.Foto: Zillertal Tourismus GmbH



Innsbruck, Imst — Schweiß, Tränen und der innere Schweinehund: Das hitzige Wochenende stellte die Ausdauersportler auf eine harte Probe. Gelaufen und geradelt wurde quer durch Tirol — mit jeder Menge Siegern.

Tannheimer Rad-Marathon: Über 2000 Athleten stellten sich gestern der zehnten Jubiläumsauflage des Rad-Marathons. Auf der 220 Kilometer langen Hauptstrecke mit 3100 Höhenmetern setzte sich Sebastian Baldauf in 6:11:37,3 Stunden durch. Der Deutsche bereitet sich auf die Österreich-Rad­rundfahrt vor. Bei den Damen gewann Landsfrau Kathrin Rieß. Überschattet wurde das Rennen von einem Massensturz, wie die Polizei am Abend meldete. Bei Forchach stürzten rund 15 Fahrer, wobei drei leicht und eine Person schwer verletzt wurden.

Zillertal Bike Challenge: Ein altes Siegergesicht gab es bei der zehnten Auflage des dreitägigen Mountainbike-Rennens im Zillertal. Markus Kaufmann (GER) krönte sich vor Toni Täthi (FIN) und Andreas Seewald (GER) zum sechsten Mal zum „King of the Mountain". Sini Alusiemi aus Finnland gewann zum zweiten Mal die Damen-Wertung.

Stubai Ultra Trail: Von Innsbruck auf den Stubaier Gletscher — eine Mammutaufgabe, die manche in mehreren Tagesetappen bewältigen. Cristofer Clemente Mora (ESP) benötigte am Samstag lediglich 7:31:34 Stunden für die 63,1 Kilometer und 5100 Höhenmeter und gewann damit den Stubai Ultratrail. Die Wahl-Münsterin Kristin Berglung (SWE) siegte bei den Damen in 8:46 Stunden.

Gletschermarathon Pitztal-Imst: Alte und neue Siegergesichter gab es beim Pitztal-Gletschermarathon von Mandarfen nach Imst. Sebastian Hallmann (GER) wiederholte seinen Sieg von 2016 in 2:38,14 Stunden überlegen vor dem Imster Lukas Kocher in 2:44,56. Bei den Damen gab es mit Nesrine Leene (NED) eine neue Gewinnern. In 3:04,00 siegte sie vor Zsuzsanna Maraz (HUN) in 3:14,00. Für Hallmann wie Leese war die durchwegs auf Asphalt gelaufene Strecke talaus- und abwärts die große Herausforderung.

Kaiserwinkl-Run: In Kössen setzte sich Marco Kraißer (LG Itter) am Samstag auf der 6,72 Kilometer langen Strecke in 22:25,2 Minuten durch. Bei den Damen siegte Lokalmatadorin Alexandra Golicz (LC Kössen). (rost, tz)