Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 18.07.2018


Billard

Lechner nimmt in den Niederlanden eine EM-Medaille ins Visier

© gepaDer Tiroler Maxmilian Lechner will sein erstes Einzel-Edelmetall.



Mit hohen Erwartungen startet der Tiroler Billardspieler Maximilian Lechner morgen in die Europa­meisterschaft im niederländischen Veldhoven. „Ich will meine erste EM-Medaille im Einzel machen. Das ist mein erklärtes Ziel, momentan bin ich sehr gut in Form und ich habe super trainiert", erklärte der 28-jährige Innsbrucker.

Mut machen Lechner dabei seine letzten Resultate. Nach Rang fünf in Treviso (ITA) und Platz neun in St. Johann im Pongau ist der Semi-Profi und Teilzeit-Angestellte aktuell Achter der Eurotour-Wertung. „Es läuft wirklich gut, daran möchte ich bei der EM anschließen", ergänzt Lechner, der heute per Flieger in Richtung Düsseldorf und EM-Ort abhebt. Im Teambewerb ist der Tiroler als Titelverteidiger heiß auf den neuerlichen Coup: „Wir wollen Gold und unseren Titel verteidigen."

Dabei wird es bei der EM zum 40-Jahr-Jubiläum ihrer Austragung richtig zur Sache gehen: 38 EM-Bewerbe mit mehr als 500 Teilnehmern aus 37 Nationen bedeuten einen neuen Rekord. Für Österreich sind neben Lechner vor allem der Vorarlberger Mario He sowi­e das Geschwister-Erfolgsduo Jasmin und Albin Ouschan aus Kärnten heiß auf einen Titel in den Disziplinen 14.1 endlos, 8er-Ball, 9er-Ball und 10er-Ball. (rost)




Kommentieren


Schlagworte