Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 30.07.2018


Sport in Tirol

Spögler war beim Arlberg-Giro eine Klasse für sich

Nach 150 schweißtreibenden Kilometern entschied erst der Zielsprint das Rennen. Bei den Damen setzte sich Loraine Dettmer durch.

© ZangerlDer neue Arlberg-Giro-Sieger Michael Spögler führte die Spitzengruppe bis ins Ziel an.



Von Toni Zangerl

St. Anton a. A. — Rätselraten, Staunen und Anerkennung in der Radszene gestern am Arlberg: „Wie macht er das nur, der Spögler?" Einen Tag nach seinem Triumph beim Rennen auf das Kitzbüheler Horn war der Südtiroler aus dem Sarntal auch beim 150-km-Bewerb des Arlberg Giro nicht zu bezwingen. „Ich bin einfach gut drauf", meinte er kurz und bündig zu seinem Erfolg und legte nach: „Auf der Silvretta/Bieler Höhe habe ich das erste Mal attackiert und im Zieleinlauf haben mein Teamkollege Michael Markolf und ich klug taktiert — wir verstehen uns blind." Verständlich, haben sie doch kürzlich die Tour Transalp gemeinsam bestritten. Der Konkurrenz blieb damit nur der zweite Platz durch Simon Betz (GER). Im Zielsprint musste er sich geschlagen geben. Spögler löste als Sieger mit 4:03,56 Stunden Titelverteidiger Patrick Hagenaars ab, der sich heuer mit dem 7. Platz in 4:07,23 Stunden begnügen musste.

Auch den Titel des „King of the Mountain", der auf den 13 Kilometern und 34 Kehren der Silvretta-Hochalpenstraße ermittelt wurde, sicherte sich Spögler. In 39,28 Minuten kurbelte er von Partenen/Montafon auf die Bieler Höhe hinauf und auch hier musste Simon Betz mit 39,50 Minuten wie im Ziel die Überlegenheit des Studenten der Uni Innsbruck neidlos anerkennen. „Da war heute keine Möglichkeit, Michael zu bezwingen, obwohl ich am Pass und im Ziel stets knapp dran war."

Bei den Damen gab es in Abwesenheit von Titelverteidigerin Daniela Traxl-Pintarelli — sie wurde kürzlich Mutter von Zwillingen — mit Lorraine Dettmer vom Team Felbermayr Wels in 4:32,42 Stunden eine neue Siegerin.

8. Arlberg-Giro - Ergebnisse

Herren gesamt: 1. Michael Spögler (ITA/Corratec) 4:03,56, 2. Simon Betz (GER/MRSC Ottenbach) 4:03,57, 3. Michael Markolf (GER/Corratec), 4:04,06, 4. Daniel Debertin (GER/Forchheim) 4:04,09, 5. Maximilian Hornung (GER/Radteam Herrmann) 4:04,53.
Damen gesamt: 1. Lorraine Dettmer (AUT/Team Felbermayr Wels) 4:32,42, 2. Annina Jenal (AUT/Team Maxx Solar) 4:34,34, 3. Clarissa Mai (GER/Link Rad Quadrat) 4:34,56, 4. Sylvia Gehnböck (AUT/Format RC) 4:37,58.
Profis Herren: 1. Daniel Eichinger (AUT/Team Hrinkow) 4:09,01, 2. Nils Friedl (AUT/Team Hrinkow) 4:09,05, 3. Dominik Amann (AUT/Team Hrinkow) 4:19,25.
Profis Damen: 1. Christina Schweinberger (AUT/Pro Team Health Mate) 4:51,41.
King of the Mountain/Silvretta (13 km, 1094 Hm): 1. Michael Spögler (39,28 Minuten), 2. Simon Betz (39,50,2), 3. Daniel Debertin (39,50,7), 4. Maximilian Hornun­g (40,05), 5. Michael Markolf (40,47).




Kommentieren


Schlagworte