Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 14.09.2018


Handball

Neuer Härtetest für Schwaz

© Michael KristenSchwaz mit Isak Rafnsson empfängt morgen WestWien.



Von Benjamin Kiechl

Schwaz – „Das ist Vergangenheit“, sagt Schwaz-Trainer Frank Bergemann und möchte sich nicht mehr mit dem 23:23-Remis gegen Hard befassen. Sein Fokus ist auf den Heimkracher am Samstag (18 Uhr/Sporthalle Ost) gerichtet. Beim Duell gegen Tabellenführer WestWien in der dritten Runde der Spusu-Liga wird Handball Tirol aber von der Vergangenheit eingeholt. Linkshänder Alexander Semikov sah in Hard die Blaue Karte und fasste eine drei Spiele dauernde Disziplinarstrafe aus (Schwaz will Berufung einlegen). Linkshänder sind bei den Tirolern ohnehin rar. Eine Umstellung sei erforderlich, Florian Schwarz rückt ins Aufgebot nach. Berge­mann: „Wir werden die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen.“

Im Kollektiv will Schwaz im Härtetest gegen die Wiener bestehen. Prunkstück der Gegner sei das Isländer-Trio rund um Olafur Ragnarsson, Viggo Kristjansson und Gudmundur Helgason. „Der Kader ist isländisch angehaucht, sie spielen sehr körperbetont“, warnt Bergemann, der mit Rückraumspieler Isak Rafnsso­n ebenfalls einen Isländer in seinen Reihen hat.

Anders als im ersten Heimspiel gegen Linz wollen die Tiroler von Beginn an ihre Chance suchen und besser ins Spiel finden. „Wir waren zu verkrampft und nicht frei im Kopf“, sagte der Coach und hofft, dass mit Hilfe des Publikums der Funke auf die Mannschaft überspringt.