Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 17.09.2018


Unterhaus

Bittere Niederlage für Schwaz im Euregio-Cup

© TFVPatrick Knoflach (blau) musste sich mit Schwaz im Finale des Euregio-Cups gegen St. Georgen mit 0:2 geschlagen geben.Foto: TFV



Matrei in Osttirol — Im Endspiel des Euregio-Cups setzte es für den SC Schwaz am Sonntag eine 0:2-Niederlage gegen St. Georgen. Dabei wäre für die Lampl-Elf mehr möglich gewesen, wie der Coach meinte: „Es war bitter. In der ersten Hälfte war das Spiel recht ausgeglichen, wir hatten leichte Vorteile. Nach Seitenwechsel hatte Pascal Burger eine super Chance, dann haben wir aus einer billigen Flanke ein Tor bekommen."

In der Folge haderten die Silberstädter mit dem Schiedsrichter, wie Lampl zu Protokoll gab: „Nach einem Foul an David Oberortner hätte es Gelb-Rot für den Gegner geben müssen. Im Gegenzug klärte unser Goalie mit dem Fuß, erst dann kam es zur Berührung — es gab sofort einen Elfer gegen uns." In der Schlussphase wurde zudem nach „einem klaren Handspiel" nicht auf Elfer für die Silberstädter entschieden.

Dennoch lobte Lampl sein Team: „Kompliment an die Mannschaft, wir waren in beiden Spielen die Besseren. Es war ein anstrengendes Wochenende, zweimal 90 Minuten in 14 Stunden."

Vom Turnier selbst zeigt­e sich der Übungsleiter begeistert: „Es ist lässig, gegen Profi­teams aus Italien zu spielen. Das Niveau war sehr hoch. Man muss dem Hannes Kersch­dorfer gratulieren, ein­e tolle Sache." Lediglich der Termin sei nicht ideal. (m.l)




Kommentieren


Schlagworte