Letztes Update am Mo, 08.10.2018 09:28

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Akademie Tirol

Jungbullen waren eine Nummer zu groß

© Jakob GruberFelix Kerber und Co. waren mit der U16 gegen Salzburgs Nachwuchs chancenlos.



Mit null Punkten und einem Torverhältnis von 2:12 schloss Tirols Fußball-Akademie den schweren Vergleichskampf gegen die Alterskollegen von Red Bull Salzburg ab. „In Summe sind sie eine Klasse über uns zu stellen“, stellte AKA-Leiter Roli Kirchler nüchtern fest, dass man nur im Idealfall mit Punkten gegen die Mozartstädter rechnen könne.

Die Jüngsten der U15 scheiterten beim 0:3 trotz guter Ansätze einmal mehr auch an der Effektivität, die U18 kämpfte sich nach der Pause bei der 2:4-Niederlage stark zurück. Der Auftritt des U16-Teams (0:5) konnte hingegen keine Leidenschaft entfachen. (TT)




Kommentieren


Schlagworte