Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 24.11.2018


Handball

Schwaz empfängt Tabellenführer Krems

© gepa



Schwaz – Doppelte Würze vor dem Heimspiel von Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Die Mannschaft von Trainer Frank Bergemann bekommt es heute (18 Uhr/Sporthalle Ost) zum einen mit dem derzeitigen Überflieger der spusu-Liga zu tun. Dem nicht genug hat UHK Krems mit Thomas Kandolf den Tiroler Nationalspieler und Ex-Schwazer im Aufgebot, der erstmals seit dem Wechsel im Sommer wieder in der Osthalle auflaufen wird. Die Tiroler stellen sich dem Tabellenführer mit viel Selbstvertrauen entgegen. „Wir haben momentan einen tollen Lauf, sind seit über einem Monat ungeschlagen. Das gibt Auftrieb und lässt uns ambitioniert und hoffnungsvoll auf die nächsten Spiele blicken“, diktierte Coach Frank Bergemann.

Die Gäste aus der Wachau haben allerdings in der bisherigen Saison wenig anbrennen lassen: Satte 18 Punkte haben die Niederösterreicher gesammelt, in zwölf Partien gab es neun Siege und drei Niederlagen. Zuletzt haben sie sich souverän gegen Westwien und in Leoben durchgesetzt, auch ein klarer Erfolg in der Festung Graz steht bereits auf der Habenseite. Ein Baustein des Erfolgs ist der Tiroler Kandolf, der sich schnell in die Herzen der Fans spielen konnte. „Wir freuen uns auch auf das Wiedersehen mit Thomas Kandolf, er hat gut eingeschlagen in seiner neuen Handball-Heimat. Es wird ungemein schwierig, aber mit einer vollen Halle im Rücken haben wir eine Chance“, sagte Bergemann.

Im Hinspiel verlor Schwaz mit 24:28 – heute will man Revanche nehmen. Wermutstropfen: Die angeschlagenen Sebastian Feichtinger, der gegen Westwien bei der letzten Aktion des Spiels umknickte, und Alexander Semikov konnten bisher nicht trainieren.

In der Serie A2 gastiert med­alp Innsbruck heute (20 Uhr) bei Riva Molento und will nach der Punkteteilung gegen Mezzocorona zurück auf die Siegerstraße. (ben)