Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 01.01.2019


Eishockey

Adler rutschen mit knapper Niederlage ins neue Jahr

David Lidström und Co. drängten im letzten Spiel des Jahres gegen Lustenau auf den Ausgleich, aber es blieb beim 3:5.

© www.muehlanger.atDavid Lidström und Co. drängten im letzten Spiel des Jahres gegen Lustenau auf den Ausgleich, aber es blieb beim 3:5.



Kitzbühel – Das Wellental bei den Kitzbüheler Adlern setzte sich auch im letzten Spiel des Jahres fort. Der EC Kitzbühel musste sich in der Alps Hockey League im Sportpark gegen den EHC Lustenau mit 3:5 (1:3, 0:1, 2:1) geschlagen geben. Trotz 1:4-Rückstand nach zwei Dritteln zeigten die Adler vor 1000 Fans erneut Kampfgeist. In der 48. Minute erzielte Adam Havlik das 2:4. Als David Lidström (57.) den Anschlusstreffer erzielte, stand der Sportpark kopf. Doch statt des Ausgleichs, jubelten die Vorarlberger nach einem Empty-Net-Treffer zum 3:5.

„Lustenau steht zu Recht auf Platz zwei. Wir mussten für jeden Treffer sehr hart kämpfen. Das Team hat jedoch wieder bewiesen, dass es nie aufgibt“, sagte Coach Tomas Martinec. Im neuen Jahr steht für die Cracks am Donnerstag das nächste Auswärtsspiel gegen Feldkirch an, am Samstag gastiert Bregenzerwald in Kitzbühel. (ben)




Kommentieren


Schlagworte