Letztes Update am Mi, 20.03.2019 10:25

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tanzsport

World Masters in Innsbruck: Mit einem Cha-Cha-Cha in den Frühling

Bei den World Masters der Professionals in den lateinamerikanischen Tänzen (Samstag) wollen die neunfachen Weltmeister und zwei junge Tiroler Paare Frühlingsgefühle wecken.

Die Deutsche Nina Trautz (hier mit Valera Musuc) nimmt mit Neo-Tanzpartner Victor Burchuladze Anlauf auf das World-Masters-Podest.

© RottensteinerDie Deutsche Nina Trautz (hier mit Valera Musuc) nimmt mit Neo-Tanzpartner Victor Burchuladze Anlauf auf das World-Masters-Podest.



Von Benjamin Kiechl

Innsbruck – Tanzen ist vielleicht die schönste Nebensache der Welt. „Es ist Sport und Kunst zugleich“, sagt Julia Polai. Für die Organisatorin der 28. World Masters der Professionals ist es derzeit vor allem eines: Stress. „Es macht aber Spaß“, erzählt die 39-Jährige und nimmt auf einem bequemen Polstersessel im Tanzstudio Platz. Sie nippt an ihrem speziellen Vitamindrink, kontrolliert den Zeitplan und wirft einen prüfenden Blick auf die endgültige Startliste.

Polai, ehemalige Nummer sieben der Tanzwelt, beendet­e im Jahr 2015 ihre Profi-Karriere und blieb dennoch stets am Parkett. Seit einigen Jahren schaukelt sie mit ihrem Team das Tiroler Tanz-Highlight. Vater Ferry Polai steht freilich mit Rat und Tat zur Seite. Aber sie hat den besten Draht zu den Tanzpaaren. „Viele kenn­e ich noch aus meiner Zeit persönlich, es gibt aber auch neue Gesichter.“

Das chinesische Pärchen Sarunas Greblikas und Viktorija Horeva feiert heuer sein­e Innsbruck-Premiere und zählt so wie die Neuankömmlinge aus Kanada zu den Mitfavoriten. Die Tanzwelt ist international. Innsbruck hat sich seinen Platz nach der prestige­trächtigen Asien-Tour mit Stopps in Tokio, Taipeh, Seoul, Shanghai und Hongkong gesichert. Weiter geht es mit der Europameisterschaft (13. April/Moskau).

Die Weltmeister als Favoriten

Die Blicke der Wertungsrichter (Judges) werden im Finale aber vor allem auf Riccardo Cocchi und Yulia Zagoruychenko (USA) gerichtet sein. Die neunfachen Weltmeister sind nicht nur in Innsbruck Titelverteidiger, sondern auch privat im Hafen der Ehe angekommen. „Die Weltmeister werden sich wieder den Titel holen. Spannend wird das Rennen um den zweiten Platz“, meint Polai. Die für Moldawien startenden Dorin Frecautanu und Marin­a Sergeeva sind Publikumslieblinge, die Deutsche Nina Trautz will mit ihrem neuen Partner Victor Burchuladze das Podest erklimmen. Auch in der Amateur-Klasse sind mit Klemen Prasnikar/Alexandra Averkieva (SLO) die amtierenden Weltmeister dabei.

Auf die Zuschauer im Saal Tirol (Eröffnung 19.30 Uhr) wartet ein Fünf-Gänge-Menü der Tanzwelt: Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba und Jive sollen Lust auf den Frühling machen. Beim Paso Dobl­e wird mit ernster Mine der Stierkampf imitiert. Auch drei heimische Profi-Paare (Catalin Cauca/Angelique Meyer, Peter Erlbeck/Claudia Kreuzer, Rolan­d Mader/Franziska Triebe-Mader) sind dabei.

In die große Tanzwelt reinschnuppern dürfen zwei Tiroler Nachwuchs-Pärchen: Tobias Muigg/Theresa Pichler (Jugend U21 und Rising Star) sowie Hannes Sigl/Alexeja Kleiter (Rising Star) sind untertags (ab 9.15 Uhr) im Einsatz. „Ich bin die Trainerin. Darum bin ich heuer eine Spur mehr nervös“, verrät Julia Polai mit einem Lächeln.

World Masters in Innsbruck - Programm, Infos

28. World Masters der lateinamerikanischen Tänze

Samstag: Vorrunde (9.15 Uhr bis 17.20 Uhr): Austrian Amateur League Standard, Österreichische Tanzschulmeisterschaft, Walzer Wanderpokal der Alpen. Finale: 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr); 22.15: Finale World Masters; 22.35: Siegerehrung Superleague Amateurs; 22.50: World Masters Showtanz; 23.15: Siegerehrung World Masters.

Kartenvorverkauf: bei allen Ö-Ticket-Stellen bzw. oeticket.com; Hotline: +43/512/341034;

Preise: World Masters (Tageskarte, 10 bis 16 Uhr) 9,72 Euro (Jugendliche) bzw. 19,43 Euro; Abend (ab 18.30 Uhr): 27,14 Euro bis 144,85 Euro.

TT-Club-Angebot: 1+1 für die Tageskarte und minus 20 % für die Abendveranstaltung.

Weitere Infos: www.worldmasters.at.