Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 21.03.2019


Radsport

Comeback der Schwazer Radsporttage verschiebt sich um ein Jahr

Für Tirols Rad-Asse nimmt die Bundesliga am Sonntag Fahrt auf. Die Schwazer Radsporttage stehen aufgrund einer Terminkollision vor dem Aus.

In Leonding ist es nun so weit: Der 31-jährige Imster Ex-Mountainbiker Daniel Federspiel gibt bei der Rad-Bundesliga sein Debüt für das Team Vorarlberg Santic.

© FederspielIn Leonding ist es nun so weit: Der 31-jährige Imster Ex-Mountainbiker Daniel Federspiel gibt bei der Rad-Bundesliga sein Debüt für das Team Vorarlberg Santic.



Von Roman Stelzl

Innsbruck — Nach drei Jahren Pause sollten die Schwazer Radsporttage mit den österreichische Berg-Meisterschaften für die besten Kletterer am 1. September ein Comeback feiern. Daraus wird wohl nichts. „Das Rennen in Schwaz wird ziemlich sicher nicht stattfinden. Ich werde am Wochenende ein Gespräch mit dem ÖRV haben und vorschlagen, dass wir einen Termin im Juni 2020 bekommen", sagt Organisator Roland Baumann. Grund für eine Absage: eine Terminkollision mit den zeitgleichen UCI-Rennen in Slowenien und das daher kleinere Starterfeld.

Somit könnte Tirols einziger Austragungsort der momentan zehnteiligen Rad-Bundesliga wegfallen — und für die beginnt am Sonntag im oberösterreichischen Leonding die neue Saison. Für das in Schwaz beheimatete Union Raiffeisen Radteam Tirol ist es „als nationaler Verein einer der Höhepunkte", wie Obmann Roland Baumann anmerkt: „Wir haben gut 45 Rennen im Kalender, darunter sind viele im Ausland. Bei der Rad-Bundesliga ist es unser Ziel, die Contintental-Teams hinter uns zu lassen." Die Hoffnung ruht dabei auf Neuzugang Manuel Bosch, der im Vorjahr mit dem Team Vorarlberg Bundesliga-Siebenter wurde.

Eines der Continental-Teams (dritthöchste UCI-Klasse), das die Schwazer ärgern wollen, ist das Tiro­l Cycling Team. Für den Innsbrucker U23-Rennstall ist die heimische Bühne eine wichtige — und das trotz der vielen Einsätze wie bei der Tour of the Alps im April oder der Österreich-Rundfahrt im Juli. „Für uns hat die Bundesliga eine große Bedeutung. Unsere Fahrer sind gut drauf und können sich dort gut in Szen­e setzen", erklärte Team-Manager Thomas Pupp. In seiner Mannschaft sind mit Rückkehrer Patrick Gamper, dessen Zwillingsbrüdern Florian und Mario sowie Markus Wildauer vier Tiroler. Damit ist es beim Team Vorarlberg nur einer weniger. Denn mit Daniel Federspiel, Maximilian Kuen und Daniel Knapp setzen die Dornbirner gleich auf drei Fahrer aus dem „Osten". Gespannt sind viele auf das Comeback des 31-jährigen Imsters Federspiel, der als Eliminator-Weltmeister vom Mountainbike auf das Straßenrad wechselte. Sein Debüt bei der Rhodos-Rundfahrt fiel wegen Knieschmerzen ins Wasser.

Radsport Bundesliga - Termine

24. März: Eröffnung in Leonding
1. Mai: Grand Prix Vorarlberg in Nenzing
19. Mai: Einzelzeitfahren Ossiacher See
2. Juni: Grand Prix in Völkermarkt
30. Juni: ÖM Mondsee
27. Juli: Erlauftaler Radsporttage
(1. September: Berg-Meisterschaft Schwaz)
15. September: Grand Prix Judendorf
21. September: King of the Lake Attersee
5. Oktober: Gedenkrennen Korneuburg