Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 01.05.2019


Alpine Trailrun Festival

100 Kilometer um Innsbruck: Neue Pläne für Trailrun-Festival

Seit 2015 wuchs das Innsbruck Alpine Trailrun Festival (ab morgen) von 250 auf 3000 Läufer. Nun soll der rasante Aufstieg mit der World Tour vergoldet werden.

Insgesamt stellen sich über 3000 Läufer dem 5. Innsbruck Alpine Trailrun Festival.

© SportografInsgesamt stellen sich über 3000 Läufer dem 5. Innsbruck Alpine Trailrun Festival.



Von Roman Stelzl

Innsbruck – 15 Kilometer auf Trail- und Waldpfaden sind für trainierte Sportler gut machbar. 25? Geht auch noch. Bei 42 Kilometern beginnt’s dann schon kräftig in den Oberschenkeln zu brennen. Und was ist mit 65 oder über 85 Kilometern mit satten 3400 Höhenmetern? Für viele heißt es da: Ende Gelände, das übersteigt das Level des Durchschnittsläufers. Um Welten.

So gesehen würde das morgen startende Innsbrucker Alpine Trailrun Festival mit seinen fünf Hauptläufen am Samstag so gut wie alle an die Grenzen bringen. Doch weil die Veranstalter auf Stagnation pfeifen, dreht sich bei der mit über 3000 Läufern gespickten fünften Auflage schon wieder alles um Fortschritt.

„Wir werden im kommenden Jahr einen 100 Kilometer langen Lauf veranstalten. Unser Ziel ist, Teil der Ultra-Trail-World-Tour zu werden“, blickt Organisator Alexander Pittl schon über den Tellerrand der heurigen Veranstaltung hinaus. Demnach wird 2020 das Jahr der Feuerprobe sein. Sollte der Trailrun-Weltverband (ITRA) Gefallen daran finden, könnte die Aufnahme in die elitäre „Champions League“ des Trailruns winken.

Klingt alles nach Zukunftsmusik. Aber genau das sind die Töne, die in der aufsteigenden Trailrun-Szene so oft erklingen. Die heurige Ausgabe des Innsbrucker Festivals ist ein Paradebeispiel dafür. Bei der Premiere 2015 machten sich rund 250 Läufer auf die Strecken rund um die Landeshauptstadt, damals noch als Ein-Tages-Event auf maximal 60 Kilometern. Heuer umfasst der Bewerb ein ganzes Wochenende – und erstmals soll dabei auch die magische 3000er-Marke geknackt werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„Wir sind ausverkauft und gehen davon aus, dass über 3000 Läufer am Start stehen werden“, sagt Pittl. „Der beliebteste Bewerb ist der über 25 Kilometer, da werden alleine rund 800 Leute dabei sein.“ Für die Härtesten geht es über 85 Kilometer am Samstag bereits um vier Uhr früh los – die schnellsten sind schon am Mittag zurück: Im Vorjahr gewann Matthias Krah in gut acht Stunden. Einer solchen Leistung könnte heuer – einmal mehr – das Wetter einen Strich durch die Rechnung machen. Für das Wochenende sind derzeit starke Regenfälle und Schneefall bis ins Tal angesagt.

Besser sieht es morgen für die zweite Auflage des Nighttrails aus. Vom Knotenpunkt (Landestheater) weg warten dabei sieben Kilometer bis unter die Hungerburg. Ein Vorgeschmack auf das kommende. Und das wird mehr als üppig ausfallen.

5. Innsbruck Alpine Trailrun Festival:

Programm:

Heute: 20.30 Uhr: K7 — 2. Innsbruck Nighttrail.

Samstag: 4.00: K85 — Heart of the Alps Ultra. 8.00: K65 (Panorama Ultra Trail), K25 (Trailhalbmarathon). alle Landestheater Innsbruck. 12.30: K42 (Trailmarathon), Natterer See. 16.30: K15 (Rookie Trailrun), Burg Hasegg, Hall in Tirol. 23.30: Allgemeiner Zielschluss.