Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 12.05.2019


Regionalliga West

Nur Remis gegen St. Johann: Kitzbühel schreibt den Titel ab

Nach einem 1:1 in St. Johann hat Kitzbühel fünf Punkte Rückstand auf Dornbirn. Die Vorarlberger können den Meistersekt einkühlen.

Kitzbühel-Trainer Alex Markl.

© www.muehlanger.atKitzbühel-Trainer Alex Markl.



Innsbruck – 1:1 in St. Johann, den Titel in der Regionalliga West wohl verspielt und trotzdem strich Kitzbühel-Coach Alex Markl das Positive hervor: „Wir haben unser Ziel, einen Top-drei-Platz, erreicht und sind seit 19 Spielen ungeschlagen. Man kann den Jungs zu dieser Saison nur gratulieren, auch wenn sie heute das Tor nicht getroffen haben“, schlug Markl versöhnliche Töne an, zumal seine Elf „88 Minuten auf ein Tor“ gespielt hatte. Es sei gestern alles zusammengekommen – ein Boakye-Schuss ans Lattenkreuz, ein auf der Linie geretteter Ball ... –, der späte 1:1-Ausgleichstreffer durch Boakye war mehr als nur verdient. „Es wäre vermessen, den Punkt als glücklich zu bewerten“, sagte Markl.

Das Remis ist in der Gamsstadt kein Grund, Trübsal zu blasen, obwohl Tabellenführer Dornbirn nach dem 6:0-Auswärtssieg nur zehn Kilometer weiter in Bischofshofen auf fünf Punkte davoneilte. „Das war die Entscheidung, obwohl wir eine starke Saison hatten. Dornbirn hat eben eine unglaubliche Spielzeit hingelegt“, zog der 58-Jährige den Hut vor den Vorarlbergern, die sich in den letzten vier Runden einen Ausrutscher leisten könnten. (tomi)