Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 13.05.2019


Regionalliga West

Unterland-Trio steckt mitten in Planungen

Blickt bereits Richtung Cup-Halbfinale: Bernhard Lampl.

© Jakob GruberBlickt bereits Richtung Cup-Halbfinale: Bernhard Lampl.



Nach der 3:4-Niederlage gegen Seekirchen richtet der SC Schwaz seinen Blick Richtung Kerschdorfer-Tirol-Cup-Halbfinale am Dienstag (19.15 Uhr) bei Tirol-Ligist Kirchbichl aus. In Sachen Zukunftsplanung hat Coach Bernhard Lampl bei den Knappenstädtern bereits verlängert, wenngleich er mit ähnlichen Schwierigkeiten wie seine Trainerkollegen in der Regionalliga West kämpft: Goalie Emanuel Ponholzer wanderte nach Imst ab, die Zukunft von David Oberortner sei unklar und Rahman Jawadi soll von der zweiten Liga im Wacker-Dress träumen.

Beim FC Kufstein hängt Markus Duftner ebenfalls eine weitere Saison an. Zur Stunde hält ihn die Doppelbelastung von Arbeit und Fußball aber ganz schön auf Trab: „Aber das ist nur eine Momentaufnahme." Das Saisonende und ein paar Tage Pause kommen aber dann sicher gelegen. Präsident Hannes Rauch weilte gestern in Hohenems, um mit einem potenziellen Neuzugang zu verlängern, Namen wollte er keinen verraten. Die Agenda Kapitän Matthias Treichl, der beim 1:0-Sieg gegen Grödig vom Elfmeterpunkt getroffen hatte, doch noch zu einer weiteren Saison zu „überreden", steht auf der To-do-Liste ebenfalls ganz weit oben.

Beim SV Wörgl ärgerte sich Trainer Denis Husic gestern nicht nur über die Tatsache, dass das Derby in der Reichenau verloren ging, sondern auch darüber, dass Potenzialspieler wie Mehmet Durmus und Benjamin Kraft offenbar ab Sommer ihre Zelte bei Noch-Landesligist Silz/Mötz aufschlagen. „Wir können nicht mitbieten und werden versuchen, wieder Junge aufzubauen", sagt Husic. (lex. tomi)