Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 16.05.2019


Laufsport

Der Tiroler Frauenlauf wird noch eine Spur weiblicher

Gewappnet für den 9. Tiroler Frauenlaufs (v. l.): Casino-Direktor Robert Frießer mit Monika Lanz-Pittl (Organisatorin), Stephanie Jicha (2. Vizepräsid. Tiroler Landtag), Carmen Kurz (Uniqa), Elisabeth Mayr (Stadträtin) und Gerhart Handle (Die Orthopäden).

© LaufwerkstattGewappnet für den 9. Tiroler Frauenlaufs (v. l.): Casino-Direktor Robert Frießer mit Monika Lanz-Pittl (Organisatorin), Stephanie Jicha (2. Vizepräsid. Tiroler Landtag), Carmen Kurz (Uniqa), Elisabeth Mayr (Stadträtin) und Gerhart Handle (Die Orthopäden).



Noch einen Monat bis zum traditionellen Frauenlauf in Innsbruck. Bis am 15. Juni (Samstag) wieder rund 3000 Läuferinnen bei der 9. Auflage des Damen-Events durch Innsbruck ziehen (Start 17.30 Uhr, Olympiaworld), gilt es für die Organisatoren noch einige Hürden aus dem Weg zu räumen. Aufgrund der vielen Baustellen in Innsbruck müssen sich die motivierten Läuferinnen und Walkerinnen auf Streckenänderungen einstellen. „Auf der Olympiabrücke steht uns nur ein Fahrstreifen zur Verfügung, retour geht es durch die Unterführung und den Gehsteig", erklärt Noch-Organisator Alexander Pittl, der bei der Pressekonferenz im Casino Innsbruck offiziell seine Gattin Monika Lanz-Pittl als Nachfolgerin vorstellte. „Meine Frau hat ohnedies das Sagen und das wird auch zukünftig beim Frauenlauf so sein", erzählte er augenzwinkernd. (ben)

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.tirolerfrauenlauf.at