Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 24.05.2019


Tennis

Telfs ist zurück in der Bundesliga: “Ein Wunsch ging in Erfüllung“

Neben den beiden „Stammklubs“ IEV und Wörgl vertritt mit Telfs nach Jahren der Absenz wieder ein Herrenteam Tirol in der 1. Tennis-Bundesliga.

Schwingt für Telfs heuer erstklassig durch: Adrian Gruber.

© KristenSchwingt für Telfs heuer erstklassig durch: Adrian Gruber.



Von Robert Ulmann

Innsbruck — Der Birkenberg in Telfs. Ein Fels in der Tiroler Tennis-Brandung. Mit Bücher füllenden Geschichten vom dortigen Tennisclub. Ob als unerschütterlicher Organisator von nationalen und internationalen Turnieren oder als Verein mit Bundesliga-Erfahrung. Und erfreulich: Nach Ende einer sechsjährigen Durststrecke weht auf der Neun-Platz-Anlage wieder Oberhausluft. Die Telfer Herren schafften im Vorjahr als Zweiter der 2. Bundesliga aus eigener Kraft den Aufstieg in die Erstklassigkeit. „Damit", so der Sportliche Leiter Dietmar Härting, „ging ein Wunsch in Erfüllung."

Vor sechs Jahren wurde Telfs nach einer Bundesliga-Reform (Aufstockung auf zehn Vereine) nämlich zwangsverpflichtet. Mit dem Resultat: Rückkehr in die Zweitklassigkeit. Damals, also 2013, verpassten übrigens die IEV-Herren mit Ager, Eitzinger, Sandbichler, Schiessling und Steiner nur haarscharf den Gewinn des Staatsmeistertitels.

Das Ziel lautet Klassenerhalt

Titelambitionen werden in Telfs trotz der einschneidenden Reform (heuer müssen drei österreichische Staatsbürger im Einzel und Doppel eingesetzt werden) kleingeschrieben. „Klassenerhalt" lautet das Ziel von Matthias Haim, Adrian Gruber und Philipp Schroll, dem Kern des Telfer Teams, das durch die Neuzugänge von Sandro Kopp und Aleksandar Tomas dem Ziel von Sportwart Härting, ein reines Tiroler Team aufzubieten, immer näher kommt.

Der erste Härtetest für die Telfer Herren steht am Samstag (11 Uhr) am Spielplan. Im Westderby gegen den zweiten Oberhaus-Aufsteiger, Dornbirn, muss das neu formierte Team Farbe bekennen. Ein Schlager, der einiges verspricht. Im Vorjahr verlor Telfs auswärts 4:5. Revanche ist angesagt.

Zurückhaltung regiert auch in den Tiroler Damenteams im Oberhaus. Unisono heißt das Ziel Klassenerhalt. Stefan Schneck, Coach des TC Wörgl, meinte in der Vorausschau sogar, „dass nicht um jeden Preis um den Klassenerhalt gekämpft werden wird". Eröffnet wird der Meisterschaftsreigen für die Wörgler Damen auswärts gegen ULTV Linz. Eine kaum lösbare Aufgabe. Die IEV-Damen sind am Wochenende noch spielfrei. Im Einsatz ist dagegen der einzige Tiroler Club in der 2. Bundesliga, der TC Kufstein. Das Team um Neuzugang Sophia Wurm erwartet Erstliga-Absteiger GAK-Tennis, der mit einem 6:1-Auswärtssieg gegen Kirchdorf in die neue Saison startete.

Tennis-Meisterschaft am Wochenende

Samstag, 11 Uhr: 1. Bundesliga, Herren: TC Telfs — TC Dornbirn; Damen: ULTV Linz — TC Wörgl; TK IEV MED-EL spielfrei. 2. Bundesliga, Damen: TC Sparkasse Kufstein — GAK-Tennis. Senioren-Bundesliga 45+: TK IEV MED-EL — TC Schanze/Eden. 55+: Kramsach spielfrei.
Samstag 13 Uhr, Tiroler Liga Damen: TC Schwaz — TC Kitzbühel; TC Ellmau — TC Kufstein 2; TC Igls — TC Kolsass; TC Telfs — TK IEV; TC Ried-Kaltenbach — TC Natters.
Sonntag 10 Uhr, Tiroler Liga Herren: TC Igls — TC Telfs 2; TC Kitzbühel — TSV Hall; TC Schwaz — TC Wörgl; TC Westendorf — TK IEV; TC Kolsass — TI Ibk.; SPG Imst/Pitztal — SV Silz.
Sonntag 11 Uhr, Seniorinnen-Bundesliga 35+: TC Ried-Kaltenbach — Union Henndorf; 55+: TC Hopfgarten — KLC.