Letztes Update am Mo, 10.06.2019 12:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nachwuchsturnier in Tirol

Siege für Barcelona, Hoffenheim und Co.: Das war der Cordial Cup 2019

166 Nachwuchsmannschaften aus 19 Nationen spielten beim Cordial-Cup 2019 in den Kitzbüheler Alpen in 412 Vorrunden-Partien um den Einzug in die K.o.-Runde. In Hopfgarten gingen am Sonntag dann die Finalspiele über die Bühne.

Der FC Barcelona setzte sich im U11-Turnier durch.

© Cordial CupDer FC Barcelona setzte sich im U11-Turnier durch.



Hopfgarten - Tausende Besucher und zahlreiche prominenten Gästen verfolgten am Sonntag die Endspiele der 22. Auflage des Cordial Cups in Hopfgarten . Und es wurde einiges geboten.

Hoffenheim gewinnt Girls Cup

Ein besonders hochkarätiges Finale wartete zur Jubiläums-Edition des Cordial Girls Cups. Hier trafen im Endspiel mit der TSG Hoffenheim und dem FFC Frankfurt zwei der größten Damenmannschaften Deutschlands aufeinander. Vor den Augen von Turnier-Botschafterin ÖFB-Teamspielerin Nicole Billa, die als Spielerin der TSG 1899 Hoffenheim kräftig mitfieberte, setzten sich die Cordial Cup-Rekordsiegerinnen der TSG mit 2:0 gegen Frankfurt durch und jubelten damit über ihren vierten Cordial Cup-Sieg, den dritten Erfolg in Folge. Die Tiroler Auswahl verpasste den Einzug ins Finale nur knapp, landete letztlich punktegleich mit Helsinki auf Rang drei.

Hoffenheim sicherte sich den vierten Girls-Cup-Titel.
Hoffenheim sicherte sich den vierten Girls-Cup-Titel.
- Cordial Cup

Barcelona siegt in der U11

Zu einem echten Fußball-Leckerbissen kam es auch im Finale der U11. Die Red Bull Fußball Akademie bewies da mit dem souveränen Einzug ins Cordial Cup-Finale einmal mehr ihre Ausnahmestellung im österreichischen Nachwuchsbereich. Im Finale gegen die Burschen des FC Barcelona wurden den Salzburgern dann aber ihre Grenzen aufgezeigt. Die Katalanen beeindruckten am Platz auf allen Ebenen und wiesen die österreichischen Nachwuchskicker mit 4:0 in die Schranken. Für Barcelona ist es der zweite Titelgewinn beim Cordial Cup nach 2017.

U13-Titelverteidigung für Iran

Ähnlich torreich verlief das Match in der U13, wo den Nachwuchskickern von Ex-Bundesligaprofi Mehdi Mahdavikia die erfolgreiche Titel-Verteidigung gegen den HSV, und damit ausgerechnet gegen den ehemaligen Verein des Teamchefs, gelang. Mit dem Endstand von 5:2 zu Gunsten der KIA Football Academy zeigten die Iraner eine Überlegenheit am Platz, die auch Mahdavikias Ex-HSV-Kollegen und ehemaligen österreichischen Nationalteamspieler Michi Baur beeindruckte: „In dieser Partie war richtig Würze drin. Die Iraner waren die beherrschende Mannschaft und haben verdient gewonnen. Mehdi ist ja ein alter Kollege aus Hamburger Zeiten und ich bin mir sicher, dass heute beide Vereine in seinem Herzen waren."

Grasshopper Club Zürich feiert Premieren-Sieg

Vor den Augen von hunderten mitgereisten Schweizer Fans gelang es dem Grasshopper Club Zürich erstmals beim Cordial Cup nach der Trophäe in der U15 zu greifen. Dank eines starken Auftritts, vor allem in der zweiten Hälfte der Partie, setzten sich die Schweizer mit 1:0 gegen den FC Augsburg durch.

Alle Finalspiele im Videostream:

Der Cordial Cup 2019 - die Finalspiele am Sonntag

  • 15.15 Uhr Finale U11: Red Bull Fußball Akademie vs Barcelona 0:4
  • 16.00 Uhr Finale U13: Hamburger SV vs KIA Football Academy 2:5
  • 16.45 Uhr Finale U15 Girls Cup: TSG Hoffenheim vs 1. FFC Frankfurt 2:0
  • 17.30 Uhr Finale U15: FC Augsburg vs Grasshopper Club Zürich 0:1

>> Weitere Informationen