Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 15.06.2019


Crankworx

Mutters freut sich auf den Höhepunkt

Der Himmel ist das Limit: Beim Slopestyle lockt der Zweikampf Rogatkin/Rheeder heute die Massen an.

null

© Fraser



Von Benjamin Kiechl

Mutters — „Ich will meine Fahrt noch einmal genießen und die Atmosphäre aufsaugen!" Der Reuttener Peter Kaiser ist bei Crankworx der Tiroler Lokalmatador und startete nach seinem Sensationssieg beim Whip-off in Rotorua in Neuseeland am Freitag mit viel Selbstvertrauen. Im Bikepark Mutters zeigte der 22-Jährig­e im Speed & Style u. a. mit einem „Cork 720" erneut seine Klasse und ließ sich beim Sieg des Schweden Martin Soderstrom auf Platz 14 liegend feiern.

Es war sein abschließender Auftritt bei der diesjährigen Crankworx-Ausgabe in Innsbruck. Am Samstag beim Höhepunkt ist er so wie alle anderen Österreicher „nur" Zuschauer. Dafür liefern sich im Slopestyle-Bewerb (ab 9 Uhr) die beiden Top-Favoriten Nicholi Rogatkin (USA) und Brett Rheeder (CAN) einen harten Fight um den Sieg. Rogatkin siegte bereits 2017 und 2018 in Mutters. Derzeit hat jedoch Rheeder die Pole-Position. Wie schon im Vorjahr siegte der Kanadier auch heuer im Slopestyle-Bewerb beim Saisonauftakt in Rotorua.

2018 musste sich Rogatkin in Neuseeland mit Platz fünf begnügen, gewann aber die letzten drei Contests der Saison — als erster Fahrer überhaupt in der Geschichte des Slopestyle-Bewerbs. Mutters ist für den Fan-Ansturm gerüstet. Die Organisatoren hoffen auf ähnlich viele Fans (6000) wie im Vorjahr.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.