Letztes Update am Mi, 26.06.2019 09:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leichtathletik

Nur noch drei Zentimeter fehlen Germey auf das EM-Limit

Bei den Tiroler Meisterschaften trumpften die Damen im Hochsprung auf und überflügelten gar die männlichen Athleten. Lea Germey scheiterte nur knapp am Limit für die U20-Europameisterschaft.

Als Lokalmatadore zum Meistertitel: Lea Germey überflog 1,76 Meter.

© TLVAls Lokalmatadore zum Meistertitel: Lea Germey überflog 1,76 Meter.



Reutte, Innsbruck – Der Jubel im Reuttener Drei-Tannen-Stadion war groß, als Hochspringerin Lea Germey bei den Tiroler Meisterschaften die Latte überquerte. 1,79 Meter – das Limit für die U20-EM in Boras (SWE). Als die 18-Jährige dann noch mit der Ferse streifte und die Latt­e doch plötzlich fiel, war die Enttäuschung umso größer. „Das war wirklich bitter, Lea war schon klar drüber“, beschreibt Karoline Witting, seit 24 Jahren Trainerin beim SV Reutte Raiffeisen.

Am Ende standen also „nur“ 1,76 m auf der Anzeige­tafel. Damit überflügelte die Lechaschauerin sogar die Tiroler Männer, deren Hochsprung-Titel mit 1,67 m an Vereinskollege Philip Greif ging – vor Emil Schwaninger (gleiche Höhe). Selbst Vize­meisterin Marina Kaserer (1,64 m), nach Knieproblemen wieder am Sprung, hätte noch Herren-Bronze geholt.

Andreas Herzinger sprang bei den Herren am weitesten.
Andreas Herzinger sprang bei den Herren am weitesten.
- TLV

„Da haben die Männer ein bisschen ausgelassen“, sagt Witting schmunzelnd und mit einem Augenzwinkern. Insgesamt ließen die Herren nichts aus: Simon Storf holte sich den 100-m-Sprint in 11,36 Sekunden vor Footballer Nic­o Höllwarth und Riccardo Pomarolli (beide 11,43). Andreas Herzinger gewann den Weitsprung, Andreas Douven die heiß umkämpften 400 m und Kilian Walch den Diskus- und Kugelstoßbewerb. Zweimal siegte auch Dominik Poberschnigg (800

1500 m).

Bei den Damen trumpfte die Rekordhalterin auf: Katharina Haberditz siegte über 100 und 200 m, ebenso zweimal Gold holten Magdalena Macht (Weit, Dreisprung), Christina Scheffauer (Kugel, Diskus) und Lena Lipp (alle Ergebnisse siehe links).

Auch Germey durfte sich nach der verpassten EM-­Qualifikation mit einem weiteren Titel über 100 m Hürden trösten. Zudem gibt es am Wochenende in Linz (U23-ÖM) noch eine weitere Chanc­e, die 1,79 Meter zu überqueren. Trainerin Wittin­g: „Ziel ist, dass es unsere jungen Athleten zu Großveranstaltungen schaffen. Das ist eine tolle Belohnung für die harte, tägliche Arbeit.“ (sab)

Leichtathletik: Tiroler Meisterschaften in Reutte - die Meister

100 m: Katharina Haberditz (TS Raika Schwaz) 12,03 Sek., Simon Storf (IAC) 11,36 Sek.;

200 m: Haberditz 25,34 Sek., Riccardo Pomarolli (TS Innsbruck) 23,53 Sek.;

400 m: Lena Lipp (TS Ibk) 58,56 Sek., Andreas Douven (TS Innsbruck) 52,39 Sek.;

800 m: Simone Stelzer (TRI-X Kufstein) 2:31,90 Min., Dominik Poberschnigg (SV Reutte LA Raiffeisen) 2:03,71 Min.;

1500 m: Andrea Weber (SV Reutte) 4:57,81 Min., Poberschnigg 4:26,18 Min.;

100 m Hürden: Lea Germey (SV Reutte) 15,50 Sek.;

110 m Hürden: Elias Theurl (Union Raika Lienz) 19,17 Sek.;

400 m Hürden: Lipp 63,20 Sek., Lukas Haas (SV Reutte) 60,16 Sek.;

4x100 m: IAC 1 Damen (Scheffauer, Rabl, Macht, Grubbauer), TS Innsbruck Herren (Schwaninger, Pomarolli, Douven, Stolz) 45,35 Sek.;

Hochsprung: Germey 1,76 m, Philipp Greif (SV Reutte) 1,67 m;

Weitsprung: Magdalena Macht (IAC) 5,24 m, Andreas Herzinger (SV Reutte) 6,06 m;

Dreisprung: Macht 11,85 m, Storf 11,28 m;

Kugelstoßen: Christina Scheffauer (IAC) 13,31 m (4kg), Kilian Walch (SV Reutte) 13,14 m (7,26 kg);

Diskuswurf: Scheffauer 40,70 m (1 kg), Walch 34,99 m (2 kg);

Speerwurf: Laura Rheinberger (IAC) 37,72 m (600 g), Philip Roiss (TS Ibk) 56,73 m (800 g);