Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 14.07.2019


Sport in Tirol

Vom Krimi zur Top-Form: Erler steht im Telfs-Finale

Zwei Siege an einem Tag: Nach drei abgewehrten Matchbällen im Viertelfinale gewann Alexander Erler klar das Halbfinale.

© KristenZwei Siege an einem Tag: Nach drei abgewehrten Matchbällen im Viertelfinale gewann Alexander Erler klar das Halbfinale.



Was macht der Bürgermeister von Telfs, Christian Härting, an seinem freien Samstag? Er hilft bei der Präparierung der Tennisplätze am Birkenberg mit. „Bei so einem Ereignis müssen alle zusammenhelfen." War auch nötig. Viertelfinale und Halbfinale im Einzel sowie im Doppel der ITF World Tennis Tour standen gestern am Spielplan eines langen Tennistages, der einmal mehr verspätet begann, aber der trotz tiefem Untergrund von spannendem Tennis auf gutem Niveau geprägt war.

Für den Höhepunkt sorgte dabei ein Tiroler. Alexander Erler, der nach drei Erstrunden-Niederlagen auf der internationalen Tour heuer auf eine eher durchwachsene Saison zurückblickt, fand bei seinem vierten Antreten in Telfs zu spielerischer und nervlicher Stärke. Im Viertelfinale wehrte der 21-jährige Kufsteiner nämlich gegen die Nummer zwei, Tomas Machac (CZE), drei Matchbälle ab, um den eigenen dritten im Tiebreak des dritten Satzes zum 3:6, 7:6, 7:6 (9)-Sieg zu verwerten. Ein Sieg wie ein Befreiungsschlag. Im folgenden Halbfinale spielte er gelöst auf, bezwang beim 6:3, 6:1 mit Vit Kopriva einen weiteren aus der spielerisch starken tschechischen Talenteschmiede und steht heuer erstmals im Endspiel von Telfs. Und erstmals in einem Tennis-Turnier dieser Größenordnung. Dort trifft er heute ab 12 Uhr auf den als Nummer eins gesetzten Schweizer Sandr­o Ehrat. (r. u.)




Kommentieren


Schlagworte