Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 17.07.2019


Tennis

Lokalmatador Kopp kämpfte sich in Kramsach zurück

Der Tiroler Sandro Kopp spuckte kräftig in die Hände und kämpfte sich erfolgreich zurück.

© Michael KristenDer Tiroler Sandro Kopp spuckte kräftig in die Hände und kämpfte sich erfolgreich zurück.



Wenig Glück hatten gestern drei der vier österreichischen Teilnehmer am ersten Tag des Hauptbewerbs bei der internationalen 19. ITF World Tennis Tour in Kramsach: Niklas Waldner verlor gegen den auf Platz eins gesetzten Tomas Machac (CZE) ebenso in zwei Sätzen wie Moritz Thiem (Bruder von Dominic Thiem) gegen den Türken Ergi Kirkin. Jakob Aichhorn verlor in drei Sätzen gegen den in Seefeld trainierenden Mick Veldheer (NED).

Somit blieb als letzte österreichische Hoffnung der Kramsacher Lokalmatador Sandro Kopp, der gegen den auf Nummer drei gesetzten Alessandro Petrone antreten musste. Nach dem mit 4:6 verlorenen ersten Satz steigerte sich Kopp enorm und gewann mit 6:1. Im dritten Satz wogte das Match hin und her. Nach einer 4:1-Führung des Italieners kämpfte sich Kopp zurück und gewann 6:4. Morgen spielen die restlichen drei Österreicher ab elf Uhr. (TT)

 Hingegen war für Moritz Thiem das Tennisturnier in Kramsach gestern ebenso beendet ...
Hingegen war für Moritz Thiem das Tennisturnier in Kramsach gestern ebenso beendet ...
- Michael Kristen
... wie für Niklas Waldner.
... wie für Niklas Waldner.
- Michael Kristen