Letztes Update am Di, 23.07.2019 12:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Segeln

TWV Achensee feierte ersten Heimsieg in der Bundesliga

Der SC TWV Achensee (v.) im Duell mit UYC Wolfgangsee.

© SBL/RegnemerDer SC TWV Achensee (v.) im Duell mit UYC Wolfgangsee.



Nach der Triumph­fahrt gab es für die Segel-Crew einen Sprung in den 18 Grad kühlen Achensee: Mit zwei Tagessiegen holten sich am vergangenen Wochenende die Lokalmatadore des SC TWV Achensee den ersten Heimsieg in der Bundesliga-Geschichte. Einen Punkt vor den amtierenden Meistern vom Wolfgangsee und zwei Punkte vor den neuen Gesamtführenden vom Yachtclub Hard zeigten Steuermann Michael Meister und Co. auf: „Es war eine Nervenschlacht am Wasser und an Land. Jetzt ist es einfach: große Erleichterung und wir sind überglücklich“, freute sich der Tiroler über den Heimsieg beim dritten Event zur heurigen Segel-Bundesliga.

Zu Beginn des dritten Wettkampftages hieß es am Sonntag jedoch erneut: Bitt­e warten! Regen und Flaute verhindern zunächst weitere Wettfahrten. Als am frühen Nachmittag die Sonne wieder zum Vorschein kam, nutzten die Tiroler den Heimvorteil aus: „Unsere Grundtaktik ist perfekt aufgegangen. Dazu haben wir alle drei Tage die Crewwechsel eigentlich perfekt hinbekommen“, erzählte Meister. Im Gegensatz zu den meisten anderen Wettkämpfen im Segelsport ist bei der Segel-Bundesliga ein Wechsel von Teammitgliedern nach jedem Rennen möglich. Die Achenseer tauschten dabei ein Teammitglied aus, um das Gesamtgewicht an die zu erwartenden Windverhältnisse anzupassen. „Das ist ein gewisses Risiko, aber das hat wie am Schnürchen geklappt“, sagte Springerin Carolin­a Flatscher.

Die Segel-Bundesliga macht nun länger Pause, weiter geht es vom 13. bis 15. September beim Finale am Mattsee. Tirol liegt voll auf Podestkurs. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.