Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 11.08.2019


Extremsport

Südtiroler Rabensteiner gewann Premiere des Kitz Alps Trail 100 Miles

Der Südtiroler Alexander Rabensteiner gewann nach unglaublichen 169 Kilometern die Premierenauflage des Kitz Alps Trail 100 Miles in Fieberbrunn.

In den Kitzbüheler Alpen legten die Trailrunner beim KAT100Miles 169 Kilometer zurück.

© andi frankIn den Kitzbüheler Alpen legten die Trailrunner beim KAT100Miles 169 Kilometer zurück.



Fieberbrunn – Darf es ein bisschen mehr sein? Bei der Premiere des Kitz Alps Trail 100 Miles galt es für die Ultra-Läufer 169 Kilometer (100 Meilen) und 9784 Höhenmeter zu absolvieren. Schnellster im Ziel in Fieberbrunn und damit Premierensieger des längsten Trailruns Österreichs war der Südtiroler Alexander Raben­steiner (28:37:12,2 Std.).

Während die meisten der rund 100 Starter für die Distanz rund zwei Tag­e benötigten, ließ sich Rabensteiner bereits am Freitagabend um 22.45 Uhr im Ziel am Dorfplatz feiern. „Endlich hab’ ich es geschafft, nach dem Hahnenkamm hatte ich ein totales Tief, aber ich habe mein Tempo durchgezogen und es hat gereicht“, freute sich der Mann fürs Extreme aus Klausen, als er die Ziel­linie überquert hatte. Bei den Damen siegte Florin­a Vasutiu aus Rumänien (36:32:27,4 Std.). Im Staffel­lauf jubelte das Team Holzritt (27:49:58,6).

Gestern ging es mit dem Marathon Trail (58 km, 3100 Höhenmeter) sowie dem Speed Trail (24 km, 1500 Höhenmeter) weiter. (TT)

Sieger Alexander Rabensteiner (r.) erreichte das Ziel in Fieberbrunn.
Sieger Alexander Rabensteiner (r.) erreichte das Ziel in Fieberbrunn.
- andi frank