Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 12.08.2019


Unterhaus

Nach Pleiten-Serie zum Auftakt: Union pfeift aus dem letzten Loch



2:9, 1:5, 1:10 — die Ergebnisse der beiden Kampfmannschaften der Union zu Beginn der Spielzeit 2019/20 sprechen Bände. Eine Abfuhr folgte der nächsten und in den kommenden Wochen ist nur bedingt Besserung in Sicht. Mit zahlreichen Baustellen sehen sich Neo-Coach Gogo Saringer und Langzeit-Obmann Herbert Lener konfrontiert.

„Wir müssen schauen, dass wir die Mannschaft gesund bekommen", erläutert Lener die Misere mit sieben mittel- bis langfristigen Verletzten. Vor allem der Ausfall von Königstransfer Marco Hesina schlägt auf das Gemüt. „Wenn wir komplett sind, wird es besser", ist sich Saringer sicher. Auch Lener sieht genügend Qualität im Kader und gibt seinem neuen Coach Zeit. „Wir werden die Ruhe bewahren", verlautbart er und schätzt seinen 55-jährigen Übungsleiter: „Gogo jammert nicht, obwohl es kein einfacher Start für ihn ist."

Sieben bis acht Leute beim Training sind manchmal das höchste der Gefühle, weshalb der mangelnden Fitness der Mannschaft nicht entgegengewirkt werden kann. Zudem befinden sich Spieler auf Urlaub. „Wenn sie von der Firm­a nur in diesen Wochen frei bekommen, kann ich die Urlaubsplanung verstehen", ist Lener nicht verärgert.

„Es wird eine Zeit lang dauer­n, bis wir uns konsolidiert haben", spricht Saringer von einer Mammutaufgabe, zumal auch disziplinär die Hebel angesetzt werden müssen und die Einzelspieler erst zu einer Einheit zusammenwachsen müssen. „Wenn ich das gewusst hätte, wäre ich lieber daheim liegen geblieben", meint der Trainerhaudegen mit einem Augenzwinkern und will seine Mission beim Innsbrucker Traditionsverein meistern: „Wer A sagt, muss auch B sagen."

Es braucht viel Geduld und noch mehr Arbeit von allen Seiten, um das schwankende Union-Schiff wieder in ruhigere Gewässer zu manövrieren. Denn der sportliche Absturz war schon im Vorjahr (Tabellenschlusslicht der Tiroler Liga) erkennbar, aufgrund der Ligareform noch ohne Auswirkung bezüglich der Spielklasse. (tomi)