Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 12.08.2019


Regionalliga Tirol

Imst konterte Wacker-Fohlen mit 4:1 eiskalt aus

Nach dem Zweikampf mit dem Imster Bernhard Mittermair (rotes Trikot) musste Wacker-II-Goalie Alexander Eckmayr verletzt vom Feld.

© Michael KristenNach dem Zweikampf mit dem Imster Bernhard Mittermair (rotes Trikot) musste Wacker-II-Goalie Alexander Eckmayr verletzt vom Feld.



Auf fünf Spieler musste Imst-Trainer Sladjan Pejic am Sonntag beim Regionalliga-Gastspiel gegen Wacker II auf der Ausweichstätte in Mieming verzichten. Die Sorgenfalten wurden tiefer, als auch Routinier Ronald Gercaliu vom Feld humpelte.

Aber das Oberländer Kollektiv kompensierte die Ausfälle, indem es die taktischen Vorgaben perfekt umsetzte. Tiefstehen und schnell umschalten — Matteo Peternell, im Sommer aus der Landesliga (Innsbruck West) gekommen, passte deshalb als Stoßstürmer voll ins Konzept. Sein Führungstreffer (6.) spielte den Gästen in die Karten.

Die schwarz-grünen Fohlen wirkten bemüht, aber wenig durchschlagskräftig. Da musste schon ein Geniestreich von Denis Tomic her, der den Ball zum 1:1-Ausgleich ins lange Eck schlenzte (64.). In der Hitzeschlacht hatte aber Imst den längeren Atem. Durch schnelle Gegenstöße und weitere Treffer von Peternell (68., 86.) und Dominique Nussbaum (79.) landete die Pejic-Elf einen 4:1-Erfolg. Wacker II verlor zudem Goalie Alexander Eckmayr (Schienbein). (dale)