Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 17.08.2019


Bezirk Kitzbühel

Bogenschütze träumt von Olympia 2020 in Tokio

Lukas Stuefer aus Waidring wurde österreichischer Meister mit der Mannschaft. Jetzt liegt sein Fokus auf der Olympia-Qualifikation.

Lukas Stuefer beim Üben.

© GoglLukas Stuefer beim Üben.



Von Alex Gogl

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Waidring – Seit Kurzem lebt Student Lukas Stuefer in Waidring. Neben seinen ausbildungstechnischen Ambitionen macht sich sein sportlicher Ehrgeiz bezahlt: Bei der österreichischen Meisterschaft der Bogenschützen im „Olympic Recurve“, der einzigen olympischen Bogendisziplin, wurde er zum österreichischen Mannschaftsmeister mit dem Team Tirol und zum österreichischen Vizemeister im Einzel gekürt.

Stuefer mit seinen aktuellen Medaillen.
Stuefer mit seinen aktuellen Medaillen.
- Gogl

Aufgewachsen ist der Sportler im kleinen Ort Schwendt. „Gleich nach der Schule ging es raus in den Wald, um den von Papa und Opa gefertigten Bogen aus Haselnussholz auszuprobieren“, erzählt „Luggi“. Seinen ersten Kontakt mit dem Bogensport machte er mit acht Jahren beim BSC Kössen. Diesem Verein blieb er bis heute treu, obwohl dort hauptsächlich der Bogensport auf 3D-Tierziele in einem Parcours betrieben wird.

Nach einigen Jahren Pause griff Stuefer dann im Alter von 15 Jahren wieder zum Bogen. Einigen starken Saisonen und Erfolgen im „3D“ folgte dann der Umstieg auf den „Recurvebogen“. Seit dem Wechsel kommt auf nationaler Ebene ein Erfolg nach dem anderen: Tiroler Meistertitel 2017 und 2019, Vizestaatsmeister 2018 und 2019 im Einzel und österreichischer Meister im Team 2018 – um nur einige zu nennen.

Den Titel mit der Mannschaft konnte „Luggi“ bei der österreichischen Meisterschaft Ende Juli in Klagenfurt erfolgreich verteidigen. Der Siegermannschaft gehörten mit Lukas Kurz und Julian Schweighofer (beide Bezirk Schwaz) noch zwei Tiroler Schützen an. Das Finale des Einzelbewerbes konnte Stuefer nach einem knappen Duell nicht für sich entscheiden und unterlag dem Wiener David Macher.

Viel Unterstützung bekommt Lukas von den Eltern und vor allem von seiner Freundin Carmen, die ihn oft begleitet und manchmal auch mittrainiert. Ganz wichtig sind natürlich auch die Sponsoren. Um sich zu finanzieren, arbeitet Stuefer auch im Bogensportgeschäft seines Sponsors in Kirchberg. Die Freizeit neben Studium (Webkommunikation) und Training verbringt der Naturfreund gerne mit Spaziergängen und Bergtouren. Nun liegt der Fokus auf der möglichen Qualifikation für Olympia 2020: „Es gibt zwei Qualifikationsturniere vor Tokio, es wird sehr schwierig, aber ich werde alles versuchen, mir diesen Traum zu erfüllen“, beschreibt „Luggi“ Stuefer seine Ziele mit leuchtenden Augen.