Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 19.08.2019


Sportschießen

Schützinnen liefern auf dem Weg nach Tokio Rekorde ab

Kleinkaliber-ÖM in Innsbruck: Rekord für Olivia Hofmann, starke Tiroler Jungschützen.

Nadine Ungerank.

© Michael KristenNadine Ungerank.



Innsbruck – Bei den Österreichischen Meisterschaften der Kleinkaliber-Schützen am Arzler Schießstand kreisten die Gedanken noch nicht um Olympia. Noch fehlen den Tiroler Aushängeschildern, allesamt weiblich, die Quotenplätze. Aber die Form scheint zu stimmen, anders lässt sich der gestrige Titel von Olivia Hofmann (SG Hötting) im Dreistellungsbewerb vor Franziska Peer (SG Angerberg) und Nadine Ungerank (SG Zell/Ziller) nicht erklären. Mit Finalrekord – das freute die ehrgeizige Olympia-Fünfte ganz besonders: „Zunächst lief es nämlich nicht so nach Wunsch.“ Hofmann war schon am Samstag im 50-m-Liegendbewerb über der alten österreichischen Bestmarke geblieben – geschlagen nur von der Zillertalerin Ungerank. Aber so richtig ernst wird es erst kommende Woche, wenn in Rio die Jagd nach Quotenplätzen für die Sommerspiele 2020 beginnt. Rivalität? Hofmann verneint: „Dafür kennen wir drei uns zu gut.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Eine Bestmarke holte sich mit Rebecca Köck (SG Absam) eine weitere Tirolerin im Dreistellungsbewerb, im Finale landete sie vor Landsfrau Jasmin Kitzbichler (SG Thierberg). Den Doppelsieg feierten Tirols Junioren ebenfalls: Stefan Wadlegger (SG Absam) vor Andreas Thum (SG Fügenberg), das konnte sich sehen lassen.

Olivia Hofmann.
Olivia Hofmann.
- Michael Kristen

Bei den Jungschützen gingen zehn von zwölf Goldmedaillen an Tirol, Namen wie Lisa Hafner (SG Umhausen) oder Sandro Streicher (SG Ebbs) wird man sich merken müssen. Alle Ergebnisse im Netz: www.tlsb.at. (floh)

Franziska Peer.
Franziska Peer.
- Michael Kristen