Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 23.09.2019


Landesliga West

Rotblaue Jubiläumsgeschichten: Lohbach feierte Geburtstag

Vor 40 Jahren begann die Geschichte des SV Lohbach/Kranebitten. Inzwischen bildet man seit 2012 zusammen mit dem ISK die Spielgemeinschaft Innsbruck West – für die Jungen schon längst Alltag.

Eine illustre Runde an verschiedenen Kickergenerationen von ISK und Lohbach/Kranebitten versammelte sich am Samstag am Sportplatz Hötting-West zum Legendenspiel.

© Michael KristenEine illustre Runde an verschiedenen Kickergenerationen von ISK und Lohbach/Kranebitten versammelte sich am Samstag am Sportplatz Hötting-West zum Legendenspiel.



Von Alois Moser

Innsbruck — „Blau oder Rot?" Für die Zaungäste am Sportplatz Hötting-West stellte sich am Samstag eine ungewohnte Frage — war auf beiden Dressen doch der Schriftzug „SPG Innsbruck West" zu lesen. Auf dem Platz versammelte sich aber nicht die aktuelle Mannschaft der SPG, sondern viele bekannte Namen aus der Tiroler Fußball-Historie. Und zwar von zwei Vereinen, die mittlerweile ebenfalls Geschichte sind: ISK und SV Lohbach/Kranebitten, der als SPG Innsbruck West heuer sein 40-Jahr-Jubiläum begeht.

Dass beide Vereine heute sowohl im Nachwuchs als auch im Erwachsenenbereich eine SPG bilden, ist aus der Not geboren: 2012 war beim in der Krise steckenden ISK außer einer langen, erfolgreichen Historie nicht viel geblieben, eine Fusion mit Lohbach/Kranebitten die Lösung.

Das Duell der Legenden entschied der ISK für sich.
Das Duell der Legenden entschied der ISK für sich.
- Michael Kristen

„ISK oder Lohbach?" Die Nachwuchskicker, die den Vereinslegenden am Sportplatz Hötting-West zuschauen, können mit den ehemaligen Vereinsnamen nicht mehr viel anfangen. „Nur für uns Ältere spielt das noch eine Rolle", schmunzelt Manfred Sodja. Der ehemalige Lohbach-Obmann begnügt sich beim Legendenspiel, das mit Bläserklängen und Bundeshymne eröffnet wurde, mit der Zuschauerrolle: „Die Knie machen nicht mehr mit."

Die Freude am Fußball bleibt aber — und diese hatte Gründungsmitglied Sodja und seine Mitstreiter ursprünglich auch dazu bewogen, in Kranebitten einen Hobbyverein aus der Taufe zu heben. „Und weil wir auf dem Platz hier spielen wollten, mussten wir dem Verband beitreten", erinnert sich der damalige Libero. Mit dem Dazustoßen der Lohbacher sei es dann aufwärts gegangen: „Die haben viel Qualität hineingebracht."

Der Rest ist Geschichte: Mittlerweile hat sich die SPG in der Landesliga etabliert. „Da passen wir hin", befindet Sodja, während auf dem Feld der ISK mittlerweile den 6:3-Endstand gegen Lohbach hergestellt hatte. Die Darbietung der in die Jahre gekommenen Vereinsikonen nötigt der neuen Generation durchaus Respekt ab: „Arjen Robben, Alter!" Auch wenn sie mit den alten Vereinsnamen nichts mehr anfangen können — die Kabinettstückerln der Legenden bekommen von den Nachwuchskickern trotzdem den verdienten Applaus. Die Freude am Fußball kennt nämlich kein Ablaufdatum.

Das Landesligaspiel gegen den IAC verlor die aktuelle SPG-Kampfmannschaft mit 2:4.
Das Landesligaspiel gegen den IAC verlor die aktuelle SPG-Kampfmannschaft mit 2:4.
- Michael Kristen