Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom So, 29.09.2019


Handball

Die Hoffnung heißt Osthalle

Für Wanitschek und Co. läuft es weiter nicht rund.

© gepaFür Wanitschek und Co. läuft es weiter nicht rund.



Es wirkt fast so, als ob Sparkasse Schwaz Handball Tirol nicht mehr gewinnen kann. Die zwei Auftaktsiege in der spusu-Liga sorgten für ein kleines Pflänzchen der Euphorie, das mit der vierten Niederlage in Folge am Samstag schon wieder dem Erdboden gleichgemacht wurde.

Nicht ein Mal waren die Tiroler in Graz in Führung gegangen, um schlussendlich als 24:27-(13:14)-Verlierer vom Platz zu schleichen.

Hoffnung macht zumindest, dass die Zeit der Heimatlosigkeit bald vorrüber ist: Am Freitag wird mit dem Heimmatch gegen Krems die renovierte Schwazer Osthalle eröffnet. Am besten mit einem Sieg — denn diesen haben die Schwazer inzwischen bitter nötig. (t.w.)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte